WWW.THESIS.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Thesis, documentation, books
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:   || 2 |

«Allgemeine Geschäftsbedingungen für Robert Lunak e.U. (Robert Lunak nachstehend als Fotograf/Filmemacher genannt) I. Anwendbarkeit und ...»

-- [ Page 1 ] --

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Robert Lunak e.U. (Robert Lunak nachstehend als Fotograf/Filmemacher genannt)

I. Anwendbarkeit und Geltungsbereich der allgemeinen Geschäftsbedingungen:

1.1 Die nachfolgenden AGB kommen zum Tragen sofern dem Fotografen/Filmemacher

ein Verbraucher im Sinne von § 1 KSchG als Vertragspartner gegenübersteht.

1.2. Der Fotograf/Filmemacher erbringt seine Leistungen ausschließlich auf der

Grundlage der nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese gelten sofern keine Änderung durch den Fotografen/Filmemacher bekannt gegeben wird auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, selbst wenn nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird.

1.3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Eine unwirksame Bestimmungen ist durch eine wirksame, die eher ihrem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

1.4. Angebote des Fotografen/Filmemacher sind freibleibend und unverbindlich.

II. Urheberrechtliche Bestimmungen:

2.1 Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte des Lichtbildherstellers (§§1, 2 Abs. 2, 73ff UrhG) stehen dem Fotografen/Filmemacher zu. Nutzungsbewilligungen (Veröffentlichungsrechte etc.) gelten nur bei ausdrücklicher Vereinbarung als erteilt.

Der Vertragspartner erwirbt in diesem Fall eine einfache (nicht exklusive und nicht ausschließende), nicht übertragbare (abtretbare) Nutzungsbewilligung für den ausdrücklich vereinbarten Verwendungszweck und innerhalb der vereinbarten Grenzen (Auflageziffer, zeitliche und örtliche Beschränkung etc.); im Zweifel ist der in der Rechnung bzw. im Lieferschein angeführte Nutzungsumfang maßgebend. Jedenfalls erwirbt der Vertragspartner nur so viele Rechte wie es dem offengelegten Zweck des Vertrags (erteilten Auftrages) entspricht. Mangels anderer Vereinbarung gilt die Nutzungsbewilligung nur für eine einmalige Veröffentlichung (in einer Auflage), nur für das ausdrücklich bezeichnete Medium des Auftraggebers und nicht für Werbezwecke als erteilt.

2.2 Der Vertragspartner ist bei jeder Nutzung (Vervielfältigung, Verbreitung, Sendung etc.) verpflichtet, die Herstellerbezeichnung (Namensnennung) bzw. den Copyrightvermerk im Sinn des WURA (Welturheberrechtsabkommen) deutlich und gut lesbar (sichtbar), insbesonders nicht gestürzt und in Normallettern, unmittelbar beim Lichtbild und diesem eindeutig zuordenbar anzubringen wie folgt: Foto: (c) Robert Lunak; Ort und, soferne veröffentlicht, Jahreszahl der ersten Veröffentlichung.

Jedenfalls gilt diese Bestimmung als Anbringung der Herstellerbezeichnung im Sinn des § 74 Abs 3. UrhG. Ist das Lichtbild auf der Vorderseite (im Bild) signiert, ersetzt die Veröffentlichung dieser Signatur nicht den vorstehend beschriebenen Herstellervermerk.

2.3 Jede Veränderung des Lichtbildes bedarf der schriftlichen Zustimmung des Fotografen. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Änderung nach dem, dem Fotografen/ Filmemacher bekannten Vertragszweck erforderlich ist.

2.4 Die Nutzungsbewilligung gilt erst im Fall vollständiger Bezahlung des vereinbarten Aufnahme- und Verwendungshonorars und nur dann als erteilt, wenn eine ordnungsgemäße Herstellerbezeichnung / Namensnennung (Punkt 2.2 oben) erfolgt.

2.5 Im Fall einer Veröffentlichung sind zwei kostenlose Belegexemplare zuzusenden.

Bei kostspieligen Produkten (Kunstbücher, Videokassetten, aufwendige DVD Produktionen und Fine Art Prints) reduziert sich die Zahl der Belegexemplare auf ein Stück. Bei Veröffentlichung im Internet ist dem Fotograf/Filmemacher die Webadresse mitzuteilen und unbedingt der Fotograf/Filmemacher zu nennen

III. Eigentum am Filmmaterial – Archivierung:

3.1.1 Analoge Fotografie/Film:

Das Eigentumsrecht am belichteten Filmmaterial (Negative, Diapositive etc.): steht dem Fotografen/Filmemacher zu. Dieser überlässt dem Vertragspartner gegen vereinbarte und angemessene Honorierung die für die vereinbarte Nutzung erforderlichen Aufnahmen ins Eigentum. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Lichtbilder Eigentum des Fotografen/Filmemacher.

Diapositive (Negative nur im Fall schriftlicher Vereinbarung) werden dem Vertragspartner nur leihweise gegen Rückstellung nach Gebrauch auf Gefahr und Kosten des Vertragspartners zur Verfügung gestellt, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist.

3.1.2 Digitale Fotografie/Film/Video

Das Eigentum an den Bilddateien/Film/Videodaten steht dem Fotografen/Filmemacher zu. Ein Recht auf Übergabe digitaler Bilddateien besteht nur nach ausdrücklich schriftlicher Vereinbarung und betrifft – sollte keine abweichende Vereinbarung bestehen – nur eine Auswahl und nicht sämtliche, vom Fotografen/Filmemacher hergestellte Bilddateien/Film/Videodateien. Es werden in keinem Fall Rohdaten und nur in Ausnahmefällen und gegen zusätzlicher Bezahlung die volle Auflösung und tiff Daten geliefert

Jedenfalls gilt die Nutzungsbewilligung nur im Umfang des Punktes 2.1 als erteilt.

3.2 Eine Vervielfältigung oder Verbreitung von Lichtbildern in Onlinedatenbanken, in elektronischen Archiven, im Internet oder in Intranets, welche nicht nur für den internen Gebrauch des Auftraggebers bestimmt sind, auf Diskette, CD-Rom, oder ähnlichen Datenträgern ist nur auf Grund einer besonderen Vereinbarung zwischen dem Fotografen/Filmemacher und dem Auftraggeber gestattet. Das Recht auf eine Sicherheitskopie bleibt hiervon unberührt.





3.3 Der Fotograf/Filmemacher wird die Aufnahme ohne Rechtspflicht für die Dauer von einem Jahr archivieren. Im Fall des Verlusts oder der Beschädigung stehen dem Vertragspartner keinerlei Ansprüche zu außer der Vertragspartner nimmt das Angebot auf Datenspeicherung gegen Bezahlung auf eine ausgehandelte Zeit an.

IV. Kennzeichnung:

4.1 Der Fotograf/Filmemacher ist berechtigt, die Lichtbilder sowie die digitalen Bilddateien in jeder ihm geeignet erscheinenden Weise (auch auf der Vorderseite) mit seiner Herstellerbezeichnung zu versehen. Der Vertragspartner ist verpflichtet, für die Integrität der Herstellerbezeichnung zu sorgen und zwar insbesondere bei erlaubter Weitergabe an Dritte (Drucker etc.). Erforderlichenfalls ist die Herstellerbezeichnung anzubringen bzw. zu erneuern. Dies gilt insbesonders auch für alle bei der Herstellung erstellten Vervielfältigungsmittel bzw. bei der Anfertigung von Kopien digitaler Bilddateien.

4.2 Der Vertragspartner ist verpflichtet, digitale Lichtbilder so zu speichern, dass die Herstellerbezeichnung mit den Bildern elektronisch verknüpft bleibt, sodass sie bei jeder Art von Datenübertragung erhalten bleibt und der Fotograf als Urheber der Bilder klar und eindeutig identifizierbar ist.

4.3 Der Vertragspartner ist verpflichtet bei Veröffentlichung im Internet den Fotografen/Filmemacher namentlich zu nennen und dafür Sorge zu tragen das der Fotograf/Filmemacher auch bei Veröffentlichungen außerhalb der Homepage des Vertragspartners genannt wird.

V. Nebenpflichten:

5.1 Für die Einholung allenfalls erforderlicher Werknutzungsbewilligungen Dritter und die Zustimmung zur Abbildung von Personen hat der Vertragspartner zu sorgen. Er hält den Fotografen/Filmemacher diesbezüglich schad- und klaglos, insbesondere hinsichtlich von Ansprüchen aus dem Recht auf das eigene Bild gem. § 78 UrhG sowie hinsichtlich von Verwendungsansprüchen gem. § 1041 ABGB. Der Fotograf/ Filmemacher garantiert die Zustimmung von Berechtigten nur im Fall ausdrücklicher schriftlicher Zusage für die vertraglichen Verwendungszwecke (Punkt 2.1).

5.2 Sollte der Fotograf/Filmemacher vom Vertragspartner mit der elektronischen Bearbeitung fremder Lichtbilder beauftragt werden, so versichert der Auftraggeber, dass er hierzu berechtigt ist und stellt den Fotografen/Filmemacher von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf eine Verletzung dieser Pflicht beruhen.

5.3 Der Vertragspartner verpflichtet sich, etwaige Aufnahmeobjekte unverzüglich nach der Aufnahme wieder abzuholen. Werden diese Objekte nach Aufforderung nicht spätestens nach zwei Werktagen abgeholt, ist der Fotograf berechtigt, Lagerkosten zu berechnen oder die Gegenstände auf Kosten des Auftraggebers einzulagern.

Transport- und Lagerkosten gehen hierbei zu Lasten des Auftraggebers.

VI. Verlust und Beschädigung:

6.1 Im Fall des Verlusts oder der Beschädigung von über Auftrag hergestellten Aufnahmen (Diapositive, Negativmaterial, digitale Bilddateien) haftet der Fotograf/ Filmemacher - aus welchem Rechtstitel immer - nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung ist auf eigenes Verschulden und dasjenige seiner Bediensteten beschränkt; für Dritte (Labors etc.) haftet der Fotograf/Filmemacher nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bei der Auswahl. Jede Haftung ist auf die Materialkosten und die kostenlose Wiederholung der Aufnahmen (sofern und soweit dies möglich ist) beschränkt. Weitere Ansprüche stehen dem Auftraggeber nicht zu;

der Fotograf/Filmemacher haftet insbesondere nicht für allfällige Reise- und Aufenthaltsspesen sowie für Drittkosten (Modelle, Assistenten, Visagisten und sonstiges Aufnahmepersonal) oder für entgangenen Gewinn, Folge- und immaterielle Schäden. Schadenersatzansprüche in Fällen leichter Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen.

6.2 Punkt 6.1 gilt entsprechend für den Fall des Verlusts oder der Beschädigung übergebener Vorlagen (Filme, Layouts, Display-Stücke, sonstige Vorlagen etc.) und übergebener Produkte und Requisiten. Wertvollere Gegenstände sind vom Vertragspartner zu versichern.

VII. Vorzeitige Auflösung:

Der Fotograf/Filmemacher ist berechtigt, den Vertrag mit sofortiger Wirkung aus wichtigen Gründen aufzulösen. Von einem wichtigen Grund ist insbesondere dann auszugehen, wenn über das Vermögen des Vertragspartners ein Konkurs oder Ausgleichsverfahren eröffnet oder ein Antrag auf Eröffnung eines solchen Verfahrens mangels kostendeckenden Vermögens abgewiesen wird oder wenn der Kunde seine Zahlungen einstellt, bzw. berechtigte Bedenken hinsichtlich der Bonität des Vertragspartners bestehen und dieser nach Aufforderung des Fotografen/Filmemacher weder Vorauszahlungen noch eine taugliche Sicherheit leistet, bzw. wenn die Ausführung der Leistung aus Gründen, welche vom Vertragspartner zu vertreten sind, unmöglich oder trotz Setzung einer 14 tägigen Nachfrist weiters verzögert wird, bzw.

der Vertragspartner trotz schriftlicher Abmahnung mit einer Nachfristsetzung von 14 Tagen fortgesetzt gegen wesentliche Verpflichtungen aus dem Vertrag, wie etwa der Zahlung eines fällig gestellten Teilbetrages oder Mitwirkungspflichten, verstößt.

VIII. Leistung und Gewährleistung:

8.1 Der Fotograf/Filmemacher wird den erteilten Auftrag sorgfältig ausführen. Er kann den Auftrag auch - zur Gänze oder zum Teil - durch Dritte ausführen lassen. Sofern der Vertragspartner keine schriftlichen Anordnungen trifft, ist der Fotograf/ Filmemacher hinsichtlich der Art der Durchführung des Auftrages frei. Dies gilt insbesonders für die Bildgestaltung, die Auswahl der Fotomodelle, Darsteller, des Aufnahmeortes und der angewendeten fotografischen/filmischen Mittel. Abweichungen von früheren Lieferungen stellen als solche keinen Mangel dar.

8.2 Für Mängel, die auf unrichtige oder ungenaue Anweisungen des Vertragspartners zurückzuführen sind, wird nicht gehaftet (§ 1168a ABGB). Jedenfalls haftet der Fotograf/Filmemacher nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

8.3 Der Vertragspartner trägt das Risiko für alle Umstände, die nicht in der Person des Fotografen/Filmemacher liegen, wie Wetterlage bei Außenaufnahmen, rechtzeitige B e r e i t s t e l l u n g v o n P r o d u k t e n u n d Re q u i s i t e n, A u s f a l l v o n M o d e l l e n, Reisebehinderungen etc..

8.4 Sendungen reisen auf Kosten und Gefahr des Vertragspartners. Ebenso wählt der Vertragspartner bei Bedarf den Botendienst und kommt auch für die Kosten auf.

8.5 Für unerhebliche Mängel wird nicht gehaftet. Farbdifferenzen bei Nachbestellung gelten nicht als erheblicher Mangel. Punkt 6.1 gilt entsprechend.

8.6 Für feste Auftragstermine wird nur bei ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung gehaftet. Im Fall allfälliger Lieferverzögerungen gilt 6.1 entsprechend.

8.7 Allfällige Nutzungsbewilligungen des Fotografen/Filmemacher umfassen nicht die öffentliche Aufführung von Tonwerken in jedweden Medien.

IX Werklohn / Honorar:

9.1 Mangels ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung steht dem Fotografen/ Filmemacher ein Werklohn (Honorar) nach seinen jeweils gültigen Preislisten, sonst ein angemessenes Honorar, zu.

9.2 Das Honorar steht auch für Layout- oder Präsentationsaufnahmen sowie dann zu, wenn eine Verwertung unterbleibt oder von der Entscheidung Dritter abhängt. Auf das Aufnahmehonorar werden in diesem Fall keine Preisreduktionen gewährt.

9.3 Alle Material- und sonstigen Kosten (Requisiten, Produkte, Modelle, Reisekosten, Aufenthaltsspesen, Visagisten etc.), auch wenn deren Beschaffung durch den Fotografen/Filmemacher erfolgt, sind gesondert zu bezahlen.

9.4 Im Zuge der Durchführung der Arbeiten vom Vertragspartner gewünschte Änderungen gehen zu seinen Lasten.

9.5 Konzeptionelle Leistungen (Beratung, Layout, sonstige grafische Leistungen etc.) sind im Aufnahmehonorar nicht enthalten. Dasselbe gilt für einen ü b e r d u r c h s c h n i t t l i c h e n o r g a n i s a t o r i s c h e n Au f wa n d o d e r e i n e n s o l c h e n Besprechungsaufwand.

9.6 Nimmt der Vertragspartner von der Durchführung des erteilten Auftrages aus in seiner Sphäre liegenden Gründen Abstand, steht dem Fotografen/Filmemacher mangels anderer Vereinbarung das vereinbarte Entgelt zu. Im Fall unbedingt erforderlicher Terminveränderungen (z. B. aus Gründen der Wetterlage) ist ein dem vergeblich erbrachten bzw. reservierten Zeitaufwand entsprechendes Honorar und alle Nebenkosten zu bezahlen.



Pages:   || 2 |


Similar works:

«GENERAL INFORMATION TABLE OF CONTENTS TABLE OF CONTENTS NOTICE TO CONTRACTORS, SECTION A Notice of Contractors INSTRUCTIONS TO BIDDERS, SECTION B 1. Receipt and Opening of Bids 2. Preparation of Bid 3. Telegraphic Modifications 4. Method of Bidding 5. Qualification of Bidder 6. Bid Security 7. Liquidated Damages for Failure to Enter into Contract 8. Conditions of Work 9. Obligation of Bidder 10. Examination of Site 11. Soil Conditions 12. Working Facilities 13. Addenda and Interpretations 14....»

«CHALICE GOLD MINES LIMITED ANNUAL INFORMATION FORM September 30, 2014 GLOSSARY PRESENTATION OF INFORMATION FORWARD-LOOKING INFORMATION FINANCIAL INFORMATION AND ACCOUNTING PRINCIPLES EXCHANGE RATES HISTORICAL GOLD PRICES BASIS OF PRESENTATION DESIGNATED FOREIGN ISSUER STATUS CORPORATE STRUCTURE BUSINESS OF THE COMPANY RECENT DEVELOPMENTS DIVIDEND POLICY SHARE BUY-BACK DESCRIPTION OF SHARE CAPITAL SECURITIES AUTHORISED FOR ISSUANCE UNDER EQUITY COMPENSATION PLANS PRICE RANGE AND TRADING VOLUME...»

«Predictors of Attitudes Toward Disability and Employment Policy Issues among Undergraduate Students at the University of Nairobi Item type text; Electronic Dissertation Authors Mamboleo, George Isaboke Publisher The University of Arizona. Rights Copyright © is held by the author. Digital access to this material is made possible by the University Libraries, University of Arizona. Further transmission, reproduction or presentation (such as public display or performance) of protected items is...»

«Sophos Enterprise Console upgrade guide Product version: 5.3.1 Document date: August 2015 Contents 1 About this guide 2 Which versions can I upgrade from? 3 Tool version compatibility for Enterprise Console 4 Sophos Disk Encryption 4.1 How do I add Sophos Disk Encryption? 5 What are the steps in upgrading? 6 System requirements 6.1 Free disk space requirements 7 The accounts you need 8 Will I get the same updates as before? 8.1 About fixed version software 8.2 About Sophos Update Manager...»

«Metalinguistic, shmetalinguistic: the phonology of shm-reduplication Andrew Nevins and Bert Vaux MIT and Harvard University 1 Introduction English shm-reduplication, as in Oedipus shmoedipus, is well known but incompletely understood. McCarthy and Prince (1986:71) for instance state that “the initial consonants, if any, are replaced by a specified consonant or cluster” [in this case Sm-]. Sanders 2000 similarly states “a word is fully reduplicated, and the initial onset of the reduplicant...»

«MASTER THESIS INTERNATIONAL MARKETING & BRAND MANAGEMENT 2012/2013 Brands of athletesThe effect of brand personality of athletes on consumers A quantitative study of brand personality of athletes, influencing consumer behavior facets, regarding product brands of athletes Authors: Filip Svensson & Jonas Schäfer Supervisor: Veronika Tarnovskaya Brands of athletesThe effect of Brand personality of athletes on consumers Abstract Title Brands of athletes – The effect of brand personality of...»

«Concurrent Software Testing: A Systematic Review Maria A. S. Brito, Katia R. Felizardo Paulo S. L. Souza, and Simone R. S. Souza Instituto de Ciˆncias Matem´ticas e de Computa¸ao e a c˜ Universidade de S˜o Paulo – (ICMC/USP) a Caixa Postal 668 – 13560-970 – S˜o Carlos – SP – Brazil a {masbrit,katiarf,pssouza,srocio}@icmc.usp.br http://www.icmc.usp.br Abstract. Software testing applied for concurrent programs is a challenging activity. Considering the relevance of concurrent...»

«STATES OF JERSEY LA COLLETTE LOW RISE: PROTECTION OF OPEN SPACE – PETITION Lodged au Greffe on 17th July 2015 by Deputy R. Labey of St. Helier STATES GREFFE 2015 Price code: B P.78 PROPOSITION THE STATES are asked to decide whether they are of opinion − to request the Minister for Planning and Environment to ensure that any redevelopment of La Collette Low Rise upholds and maintains the Protected Open Space status of the existing green space on the site between La Collette Low Rise and its...»

«recto Winner of the Jules and Frances Landry Award for 2008 i caLLS and reSponSeS Southern Literary StudieS Fred Hobson, Series Editor ii Calls and Responses the american noveL of SLavery Since Gone with the Wind tim a. ryan Louisiana State University Press Baton Rouge iii caLLS and reSponSeS For three remarkable women, Dee Anna Phares, Susan Ryan, and Octavia E. Butler Published by Louisiana State University Press Copyright © 2008 by Louisiana State University Press All rights reserved...»

«14th to 15th Century Soft Cheese Many of us have fond memories of the little red headed girl who said “I didn’t leave him cookies, I left him cheese.” And it is not just in modern times that cheese has had a powerful influence. Emperor Charlemagne, when having tried his first taste of brie commended the bishop who served it to him and then demanded two cartloads of it to be delivered to him a year for taxes (Tannahill). Behold the [buying] power of cheese! The entered cheese represents...»

«Click here to view the fund's statutory prospectus or statement of additional information. Vanguard Total International Bond Index Fund Summary Prospectus February 25, 2016 Investor Shares & Admiral™ Shares Vanguard Total International Bond Index Fund Investor Shares (VTIBX) Vanguard Total International Bond Index Fund Admiral Shares (VTABX) The Fund’s statutory Prospectus and Statement of Additional Information dated February 25, 2016, as may be amended or supplemented, are incorporated...»

«A DISCUSSION OF PNEUMATOLOGY AND THE LINGUISTIC TURN TO PRACTICE, WITH REFERENCE TO KEVIN VANHOOZER’S CANONICAL-LINGUISTIC APPROACH TO CHRISTIAN THEOLOGY Peter Bellenger A Thesis Submitted for the Degree of MPhil at the University of St. Andrews Full metadata for this item is available in the St Andrews Digital Research Repository at: https://research-repository.st-andrews.ac.uk/ Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10023/865 This item is protected by...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.thesis.xlibx.info - Thesis, documentation, books

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.