WWW.THESIS.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Thesis, documentation, books
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 | 2 || 4 | 5 |   ...   | 7 |

«Die Interpretation des religiösen Bekenntiswechsels bei der Herausbildung des serbischen Nationalbewusstseins Um die Rolle des Konfessionswechsels ...»

-- [ Page 3 ] --

Der serbische Jurist und Historiker Slobodan Jovanović vertritt schon seit langem die Ansicht, dass sich Njegoš mit dem Massaker an Konvertiten als einer politischen Notwendigkeit or e Magarašević, Putovanje po Srbiji u 1827. godini (Reise durch Serbien im Jahr 1827). Beograd 1983 (erste Auflage Pančevo 1882).

Sima Milutinović, Istoria Serbie 1813-1815. Leipzig 1837. 91-92.

Titel des Metropoliten der orthodoxen Kirche in Montenegro.

Michel Aubin, Legenda o Badnjem večeru i evropska književnost (Die Legende über den Heiligen Abend und die europäische Literatur), Filološki pregled I-IV, (Belgrad 1971). 13-17.

Vojislav P. Nikčević, Istrage poturica nije ni bilo (Die Austreibung der Muslime hat es nicht gegeben), Ovdje 189 (Titograd 1985). 8-10.

ebd. S. 9 abgefunden hätte. Obwohl dieses Verhalten mit der christlichen Ethik unvereinbar sei, lasse es sich mit dem damaligen Verständnis der nationalen Interessen und der politischen Zweckmäßigkeit erklären.28 Die historische und literarische Verortung Njegošs Epos weist darauf hin, dass es sich nicht um eine poetisierte Version eines (unbekannten) historischen Ereignisses handelt, sondern um eine dichterisch-philosophische Synthese der montenegrinischen Geschichte aus Sicht des nationalen Kollektivs zu Njegošs Zeiten.29 Njegoš beschrieb das Ereignis in seinem Epos als Kulminationspunkt des historischen serbischen Entwicklungspfades im Zeitalter der national-romantischen Verherrlichung der Befreiung der Serben von ihren Unterdrückern. Er behandelte die Ausrottung der Konvertiten im Kontext eines allgemeinen Kampfes des serbischen Volkes für Freiheit und machte ihn zum zentralen Punkt seiner Dichtung. Dabei verließ er den engen nationalen Rahmen, den ihm die damalige montenegrinische Wirklichkeit auferlegte und übertrug diesen Befreiungskampf mit Hilfe der Poetisierung und Mythologisierung in die Sphäre der allgemeinen Motive wie Freiheit, Tod, Auferstehung und Erneuerung.

Um eine Kontextanalyse betreiben zu können, ist eine tiefergehende Untersuchung der Entwicklung des Verständnisses von und Einstellungen zur islamisierten Bevölkerung und zum osmanischen Erbe nötig. Schon Ranke bemerkte, dass es kein Volkslied gibt, in dem das Massaker an Belgrader Türken im Jahre 1807 während des Ersten serbischen Aufstandes besungen wird.30 Er sprach auch von tiefen Rissen zwischen den Anführen nach diesem brutalen Akt, weil die älteren unter ihnen glaubten, dass ein Massaker eine Todsünde sei.

Auch Erzbishof Stratimirović widersetzte sich auch der Vertreibung von „Türken“ aus Serbien, aber je mehr die Befreiungskämpfe aufloderten, desto tiefer würde der Antagonismus, so dass sich am Ende das Prinzip der Vertreibung von Muslimen durchsetzte und bis zum Beginn der Balkankriege dominant geblieben wäre.31 Ekmečić behauptet, dass gerade die Ereignisse der Serbischen Revolution 1804-1815 die Grundlage dafür gelegt hätten, dass aus „einem orientalen und halbtürkischen Volk eine selbstbewusste Nation werden konnte, die mit dem Islam nichts gemein hatte.“32 Besser gesagt: nichts gemein haben wollte. Auch das Statut des montenegrinischen Stammes der Vasojevići aus dem Jahre 1829/30 zeugt von einer allmählichen Einstellungsänderung gegenüber der islamisierten

Bevölkerung, insbesondere in Art. 2 des Statuts:

3. Neue Moscheen dürfen nicht gebaut werden, die alten sollen verwahrlosen

4. Kein Konvertit [poturčenjake] darf getötet werden, aber jede Bruderschaft sollte die ihren zum Glauben ihrer Urahnen bekehren. Jeder, der dem Islam nicht den Rücken kehren möchte, muss auswandern und darf nur soviel mitnehmen, wie er tragen kann.

5. Wer jetzt zum Islam übertritt und den falschen Glauben annimmt, soll für einen Türken [Turčina] gehalten werden.33 Die Aufstände des frühen 19. Jahrhunderts, in deren Verlauf sich eine neue Identität und Kultur in Serbien und Montenegro entwickelte, beendeten den Islamisierungsprozess. In Slobodan Jovanović, Srpski nacionalni karakter (Der serbische Nationalcharakter), in: Karakterologija Srba (Charakterologie der Serben). Hg. Bojan Jovanović. Beograd 1992. 232.

Jovan Deretić, Ogledi iz narodnog pesništva (Betrachtungen zur Volksdichtung). Belgrad 1978. 123-130.

Leopold von Ranke, A History of Serbia and the Serbian Revolution. New York 1973 (reprint der Auflage aus dem Jahre 1848). 179.

Radoš Ljušić, Tumačenja Srpske revolucije u istoriografiji 19. i 20. veka (Deutungen der Serbischen Revolution in der Historiographie des 19. und 20. Jahrhunderts). Belgrad 1992. 115-118 und 120.

Ekmečić, ibid. 166.

Vasojevićki zakon od dvanaest točaka (Das Status der Vasojevići in zwölf Punken). Belgrad 1929.

Bosnien setzte er sich jedoch fort, weil dort die Kluft zwischen den beiden Religionen noch nicht so tief war. Auch das zweite Epos „Šćepan Mali“ des Vladikas Njegoš handelt von einer nationalen Aufgabe und nicht vom religiösen Hass, wie in den Worten des Archimandriten

Teodosije Mrkojević deutlich wird:

–  –  –

Celia Hawkesworth weist darauf hin, dass das Moral- und Gerechtigkeitsprinzip Njegošs aus der patriarchalen Kultur der damaligen Zeit hervorgegangen und auch ein Charakteristikum der muslimischen Volkslieder ist.35 Aus diesem Grunde ist auch die jüngste Stigmatisierung Njegošs als Erzideologen des Genozids, der seit damals das Verhältnis der Serben zu Muslimen dominierte, nichts anderes als ein ahistorischer Missbrauch.36 Dadurch dass die zeitliche Distanz und der kulturhistorische Kontext, in dem Njegošs Werk entstanden ist, sträflich vernachlässigt wird, werden tragische Rückschlüsse gezogen. Zugleich harren Njegošs Epos und die volkstümliche Überlieferung, auf der das Werk basiert, immer noch einer Dekanonisierung und Dekonstruktion, damit ihr literarischer Wert vor politischen Manipulationsversuchen bewahrt wird.37 Dies ist vor allem in Schulen äußerst wichtig, wo Njegošs Werk bis jetzt kaum problematisiert und nicht aus der historisch gebotenen Entfernung betrachtet wurde. Die Ausrottung von Konvertiten wurde im Unterricht vielmehr als etwas behandelt, das auch heute den Wert eines Ideals haben könnte. Die Universalität des Künstlerischen wurde mit dem historisch Bedingten, Wandelbaren und vor allem Politischen in Njegošs Epos gleichgestellt.





Bereits Laza Kostić berichtete, dass auch andere serbische Dichter der Romantik die Türken zu erklärten Erbfeinden der Serben machten und negative Gefühle des Volkes in Bezug auf diese Volksgruppe nahezu verhundertfachten. Sie, betonte Kostić, verwandelten den Trotz von Kraljević Marko in einen „prinzipiellen Hass“. So würde Jovan Jovanović Zmaj in seinem Werk „Duseleien“ den Türken als Antihelden darstellen. Er verhöhne den muslimischen Glauben und insbesondere die Konvertiten.38 Ivo Andrić, der zumindest in seinen jüngeren Jahren, Njegošs Werk für einen wahren Ausdruck des Glaubens und Denkens und Volkes hielt, verwendete in seiner Grazer Dissertation Njegošs kraftvolle und lebendige Beschreibung der Islamisierung im folgenden Vers aus dem „Bergenkranz“: „Die Wackeren wurden Bauern, die Gierigen und Zaghaften Petar II Petrović Njegoš, Lažni car Šćepan mali (Der falsche Zar Stephan der Kleine) (http://www.rastko.org.yu/rastko-cg/umjetnost/njegos-scepan_c.html).

Celia Hawkesworth, Points of Contact between Serbo’Croatian Christian and Muslim Oral Epic Song:

Opportunities for Building Bridges in: Interkulturalnost u multietničkim društvima. Hg. Božidar Jakšić. Belgrad, 1995. 215.

Die enorme Menge an Literatur, die den Versuch unternimmt, serbische Verbrechen in Bosnien während des Krieges 1992-1995 zu erklären, zieht fast immer Njegoš als ursprünglichen Motivator für den angestauten Hass der Serben gegen die Muslime bzw. seinen „Bergkranz“ als einen Entwurf für den Völkermord heran. Vgl.

Michael Sells, The Bridge Betrayed: Religion and Genocide in Bosnia. Berkeley 1993, Norman Cigar, Genocide in Bosnia: The Policy of “Ethnic Cleansing”. College Station: Texas 1995, Branimir Anzulovic, Heavenly Serbia: From Myth to Genocide. New York 1999.

Zwei neuere Artikel verfolgen diese Absicht: Sr a Pavlović,The Mountain Wreath: Poetry or a Blueprint for the Final solution?, Spaces of Identity 1-4 (2001) www.univie.ac.at/spacesofidentity/vol_4/_html/pavlovic.html.

und Andrew Baruch Wachtel, How to Use a Classic: Petar Petrović Njegoš in the 20th Century (im Druck).

Lazar Kostić, O Jovanu Jovanoviću Zmaju (Über Javan Jovanović Zmaj). Sombor 1902. 441.

Türken.“39Andrićs Haltung speiste sich auch aus den Schriften der bosnischen Franziskaner, z.B. Frater Jukićs, den er oft zitiert. Auch die Franziskaner hielten bosnische Muslime für selbstsüchtig und anrüchig, und verfielen im 19. Jahrhundert immer mehr der religiösen Intoleranz. Andrićs Überzeugungen erwachsen zum Teil aus dem historischen Irrtum, dass die bosnische Muslime Nachfahren der mittelalterlichen Bogumilen sind. Diese These ging aus dem Bestreben österreichisch-ungarischer Historiker hervor, die Existenz einer besonderen bosnischen Nation zu legitimieren und durch die Spaltung der Bevölkerung den serbischen und kroatischen Ansprüchen auf Bosnien-Herzegowina die Spitze zu nehmen. Diese Strategie sollte die Besetzung des Landes durch Österreich-Ungarn nach 1878 erleichtern.40 Dennoch akzeptierten die damaligen serbischen und kroatischen Historiker diese These, erkannten die gleichzeitige Islamisierung von Serben oder Kroaten nicht an und schrieben sie ausschließlich den bosnischen Bogumilen zu, die trotz slawischer Herkunft dem neuen Glauben völlig unvorbereitet anheim fielen, als unvollkommene und unreife Mitglieder der Gemeinschaft bzw. Kirche/Nation. Beim Versuch die Islamisierung in seiner Dissertation zu erklären, beruft sich Andrić auf die volkstümliche Überlieferung und ihre Motive, die er später in seinen Werken aufgreifen wird, insbesondere auf die Blutsteuer bzw. Knabenlese (devşirme) und den Eigennutz bzw. den Wunsch nach Erlangung oder Erhalt von Besitz.

Andrićs Darstellung der Blutsteuer, die sich in seiner Doktorarbeit abzeichnete, aber erst später in seinem schriftstellerischen Hauptwerk im Detail ausgearbeitet wurde, hat sich sehr stark ins Nationalbewusstsein eingebrannt und wurde vor kurzem sogar durch die Fresko Malerei in Kirchen symbolisch kanonisiert.41 Die Brutalität und der wilde Hass der Konvertiten gegen ihre bisherigen Landsleute stellen das wichtigste Thema in Andrićs unvollendetem Roman „Omer Pascha Latas“ dar, tauchen aber auch in seinen Romanen „Wesire und Konsule“, „Die Brücke über die Drina“ und in der Erzählung „Ein unruhiges Jahr“ auf. Aus diesem Grunde betrachtet Zoran Konstantinović zu Recht Andrićs Dissertation als Quelle seiner Schlüsselmotive in seinen späteren literarischen Werken.42 Im sozialistischen Jugoslawien wurde sie von der Veröffentlichung ausgeschlossen, weil sie sich nach Meinung des hohen kommunistischen Funktionärs Rodoljub Čolaković um „eine hastig geschriebene These handelt, die sich nur oberflächlich mit sehr komplexen Fragen auseinandersetzt (Bogumilen, die Islamisierung eines Teils der bosnisch-herzegowinischen Bevölkerung, Beziehungen zwischen den einzelnen Religionen u.ä.)“.43 Nach der kritischen Ausgabe im Jahre 1982 und anderer kritischer Analysen in deren Folge44 tauchte in jüngster Vergangenheit die These auf, dass Andrićs Dissertation „in ihren Analysen und Andrić verteidigte seine Dissertation ”Die Entwicklung des geistlichen Lebens im Bosnien unter der türkischen Herrschaft” an der Universität Graz 1924. Sie wurde zum ersten Mal in serbischer Sprache veröffentlicht unter dem Titel: Razvoj duhovnog života u Bosni pod turskom vladavinom (Die Entwicklung des geistigen Lebens in Bosnien unter der türkischen Herrschaft), Sveske Zadužbine Ive Andrića 1(1982).

Marian Wenzel, Bosnian History and Austro-Hungarian Policy: Some Medieval Belts, the Bogomil Romance and the King Trvtko Graves in: Peristil. Zbornik Radova za Povijest Umjetnosti. Zagreb 1987. 29-54.

Z. b. im grossten serbisch-orthodoxen Kloster in Amerika, Nova Gračanica in Libertville, Chicago.

Die Interpretation von Zoran Konstantinović nach dem Modell der französischen Poststrukturalisten in:

“Andric’s Dissertation Reflected in his Literary Work” u Ivo Andrić. Proceedings of a Symposium held at the School of Slavonic and East European Studies 10-12 July 1984 (London: School of Slavonic and East European Studies, 1985).

Zitiert nach Nikola B. Popović, Srpski pisci i naučnici o Bosni i Hercegovini (Die serbischen Schriftsteller und Wissenschaftler über Bosnien und die Herzegowina). Herausgegeben von Zdravko Antonić. Belgrad 1995 (Rezension). Balcanica XXVII (1996). 374.

Aleksandar Popović, Ivo Andrić i ‘kuća Islama’ (Ivo Andrić und das “Haus des Islmas” in: Delo Ive Andrića u kontekstu evropske književnosti i kulture (Das Werk Ivo Andrićs im Kontekst der europäischen Literatur und Kultur). Belgrad 1981, Zoran Konstantinović, O Andrićevom doktorat (Über Andrićs Dissertation), Sveske Zadužbine Ive Andrića 1 (1982) und Svetozar Koljević, Dve Bosne Ive Andrića (Die zwei Bosnien des Ivo Andrić), Sveske Zadužbine Ive Andrića 2 (1983).

Schlussfolgerungen richtig“ und längst nicht überholt sei.45 Wie sonst ist die Tatsache zu erklären, dass in Serbien nach einem jahrelangen Desinteresse Andrićs Werke von Jahr zu Jahr in immer neuen Auflagen erscheinen. Eine genaue Bestimmung der Herkunft der Ansichten von Ivo Andrić stellt nur eine Analysedimension seiner Darstellung von Türken und Muslimen dar, weil er sie immer durch seinen literarischen Ausdruck erlebt und beschreibt. Er stellt sie dabei in eine komische oder tragische, ironische oder groteske literarische Metapher.46 Den Beschreibungen der Abneigung und Intoleranz in Bosnien, die ihn so bekannt gemacht haben, stellt er das gemeinsame Erbe, die Verflochtenheit der Kulturen und Brücken entgegen, sowohl die symbolischen als auch die reellen.

Im ausgehenden 19. Jahrhundert wirkten auch einige Schriftsteller wie Stevan Sremac oder Jelena Dimitrijević, die das Morgenland und die einheimischen Muslime als seine Vertreter in einem positiven Licht darstellten.47 Vasa Pelagić, prominenter Sozialist und Antikleriker,

brachte sehr viel Verständnis für die Islamisierung:



Pages:     | 1 | 2 || 4 | 5 |   ...   | 7 |


Similar works:

«On the Accuracy of Regulatory Cost Estimates Winston Harrington Richard D. Morgenstern Peter Nelson Discussion Paper 99-18 January 1999 1616 P Street, NW Washington, DC 20036 Telephone 202-328-5000 Fax 202-939-3460 Internet: http://www.rff.org © 1999 Resources for the Future. All rights reserved. No portion of this paper may be reproduced without permission of the authors. Discussion papers are research materials circulated by their authors for purposes of information and discussion. They have...»

«Journal of Asia-Pacific Studies (Waseda University) No. 24 (Marchailand Kawaii Fashion in 2015) Kawaii Fashion in Thailand: The Consumption of Cuteness from Japan Noboru Toyoshima† Japanese fashion is one of the cultural products from Japan that is consumed a most favorable way in Thailand. Young Thai women purchase and use Japanese brands of clothing and cosmetics favorably, and the consumption phenomenon is conspicuous in daily life. In this article, the Japanese fashion or kawaii fashion...»

«Programm SINUS-Transfer „Steigerung der Effizienz des mathematischnaturwissenschaftlichen Unterrichts“ Abschlussbericht zum Programm SINUS-Transfer Redaktion: Matthias Stadler, Christian Ostermeier & Manfred Prenzel Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) Olshausenstraße 62, 24098 Kiel Oktober 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Angaben zu SINUS-Transfer 2 Struktur des Programms SINUS-Transfer 2.1 Grundlage des Programms 2.2 Vorbereitung von SINUS-Transfer 2.3...»

«8525 G2/8530 G2 Vehicle-Mount Computer Quick Start Guide May 8, 2006 PN 8100001.A ISO 9001 Certified Quality Management System © Copyright 2006 by Psion Teklogix Inc., Mississauga, Ontario, Canada This document and the information it contains is the property of Psion Teklogix Inc., is issued in strict confidence, and is not to be reproduced or copied, in whole or in part, except for the sole purpose of promoting the sale of Psion Teklogix manufactured goods and services. Furthermore, this...»

«Defining success and limits of field experiments to test geoengineering by marine cloud brightening 4 Robert Wood, Thomas. P. Ackerman 5 Department of Atmospheric Sciences, University of Washington, Seattle, WA Abstract: 9 Marine cloud brightening (MCB) has been suggested as a possible solar radiation 10 management approach to geoengineering the Earth’s climate in order to offset 11 anthropogenic global warming. We discuss the utility of field experiments to test MCB. 12 These experiments, if...»

«Structural and Functional Studies of DNA Nucleases: SgrAI and Mk0566 Item type text; Electronic Dissertation Authors Shah, Santosh Publisher The University of Arizona. Rights Copyright © is held by the author. Digital access to this material is made possible by the University Libraries, University of Arizona. Further transmission, reproduction or presentation (such as public display or performance) of protected items is prohibited except with permission of the author. Downloaded 25-Jul-2016...»

«412 International Journal of English and Education ISSN: 2278-4012, Volume:4, Issue:1, January 2015 Roaring Reticence: Listening the Unsaid in the Plays of Samuel Beckett Dr. Sakeena Khan, Lecturer Department of English, Najran University, Najran, Saudi Arabia Abstract: Theatre of Absurd has always been known for its non linear approach towards everything that constitutes in making a play meaningful. As a pioneer of theatre of Absurd, Beckett’s distrust towards language is known to all. Words...»

«© the internet service providers’ association 2012.all rights reserved. ISPA ISPs/Internet Cafés Training Course Course outline & Notes: Regulations / Legislation for ISPs and Internet Cafés January 2012 © the internet service providers’ association 2012.all rights reserved. Contents 1. Introduction 2. Electronic Communications Licensing 2.1. Why are there licensing requirements? 2.2. When is a licence required? 2.3. ICASA 2.4. The electronic communications licensing framework in South...»

«Pirates and Perils of the Deep! Chatterbooks Activity Pack Pirates and Perils of the Deep! Reading and activity ideas for your Chatterbooks group About this pack Ahoy, me Hearties – and shiver me timbers! Here be a Chatterbooks pack full of swashbuckling pirate fun – activity ideas and challenges, and great reading for your group! The pack is brought to you by The Reading Agency and their publisher partnership Children’s Reading Partners Chatterbooks [ www.readinggroups.org/chatterbooks]...»

«CALL REPORT INSTRUCTION BOOK UPDATE JUNE 2014 FILING INSTRUCTIONS NOTE: This instruction book update is designed for two-sided (duplex) printing. The pages listed in the column below headed “Remove Pages” are no longer needed in the Instructions for Preparation of Consolidated Reports of Condition and Income and should be removed and discarded. The pages listed in the column headed “Insert Pages” are included in this instruction book update and should be filed promptly in your...»

«The Mathematics of the Rubik’s Cube Introduction to Group Theory and Permutation Puzzles March 17, 2009 Introduction Almost everyone has tried to solve a Rubik’s cube. The first attempt often ends in vain with only a jumbled mess of colored cubies (as I will call one small cube in the bigger Rubik’s cube) in no coherent order. Solving the cube becomes almost trivial once a certain core set of algorithms, called macros, are learned. Using basic group theory, the reason these solutions are...»

«DESTINED FOR EQUALITY THE INEVITABLE RISE OF WOMEN’S STATUS ROBERT MAX JACKSON Excerpts.HARVARD UNIVERSITY PRESS CAMBRIDGE, MASSACHUSETTS, AND LONDON, ENGLAND 1998 10 • DESTINED FOR EQUALITY higher status. Education at all levels has become equally available to women. Women have gained great control over their reproductive processes, and their sexual freedom has come to resemble that of men. It has become easy and socially acceptable to end unsatisfactory marriages with divorce. Popular...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.thesis.xlibx.info - Thesis, documentation, books

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.