WWW.THESIS.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Thesis, documentation, books
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 3 | 4 || 6 | 7 |   ...   | 11 |

«Germinal Verlag, Siemensstraße 16, 35463 Fernwald (Annerod) Auslieferung für den Buchhandel: Prolit, Siemensstraße 16, 35463 Fernwald (Annerod) ...»

-- [ Page 5 ] --

Daß Marx kein Marxist sein wollte, ist längst zum geflügelten Wort geworden; daß der Marxismus, wie er nach dem Tode von Marx von seinen Adepten systematisiert und ideologisiert worden ist, letztlich zu nichts anderem dienlich war als zur herrschaftslegitimierenden Absicherung autoritärer Staatssozialismen, hat sich, auch wenn es für jeden, der es wissen wollte, schon längst kein Geheimnis mehr war, spätestens nach dem Ende der Sozialismen sowjetischer Prägung auch unter denen herumgesprochen, die diesen Sozialismen in irgendeiner Weise - je intellektueller, desto kritischer - anhingen. Daß Marx zu keinem Zeitpunkt auch nur einen Gedanken daran verschwendet hat, eine Lehre oder gar ein philosophisches oder sonstiges System aufzustellen, sondern daß seine gesamte Tätigkeit auf dem Prinzip der Kritik basierte, wird sich auch noch herumsprechen. Daß demzufolge jede Anknüpfung an Marx oder an sogenannte marxistische Traditionen vom Standpunkt einer prinzipiellen Kritik auszugehen hat, läßt sich an dem Text von Karl Klöckner und Martin Finkbeiner nachvollziehen, der nicht von ungefähr auf Marx’ Feuerbachthesen zurückverweist und den sozialdemokratischen Chefmarxologen Karl Kautsky als einen von jedem kritischen Denken unberührten Ideologen zeigt.

In einem in Heft 10 des ARCHIVs veröffentlichten Beitrag hatte sich Joachim Bruhn unter dem Titel „Abschaffung des Staates“ mit dem Staat als politischem Souverän und den Unzulänglichkeiten der marxistischen und anarchistischen Staatskritik beschäftigt.

Im Anschluß an diesen Text und weitere im Laufe der letzten Jahre publizierten Beiträge Bruhns, die auf dem Hintergrund des neuesten deutschen Nationalismus die Traditionen dieses spezifischen Nationalismus im Kontext der bürgerlichen Revolution problematisieren, hinterfragt Kornelia Hafner Bruhns Begriff vom Staat als politischem Souverän, dem als solchem eine Bedeutung zugesprochen wird, die ihn nicht mehr als Moment der bürgerlichen Gesellschaft erkennt, sondern ihm eine Autonomie jenseits aller konkret notwendigen Differenzierungen zuspricht.

Die gegenwärtige Entwicklung der kapitalistischen Ökonomie mit der Tendenz einerseits zur Globalisierung, andererseits zur Abkoppelung von der produktiven Arbeit läßt Jacques Wajnsztejn danach fragen, inwieweit Widerstandsformen, die sich auf die überkommenen Widersprüche zwischen Kapital und Arbeit und die daraus hervorgegangenen Organisationsformen beziehen, heute noch Bestand haben können.

Wenn, so die These, die kapitalistische Ökonomie mittlerweile eher als Reproduktionsweise funktioniert und Arbeit im herkömmlichen Sinne immer mehr verschwindet und vielfach nur noch eine funktionale Bedeutung hat, dann heißt das nicht nur, daß sich ganz neue Formen von Herrschaft etablieren, sondern auch, daß sich für die aus den tradierten kollektiven Zusammenhängen herausgerissenen Individuen die Frage nach den eigenen Interessen auf ganz neue Weise stellt.

Seit weit mehr als hundert Jahren gibt es in Deutschland, unabhängig von der jeweiligen politischen Regierungsform, eine gezielte Arbeitseinwanderung, die den Mangel an einheimischen Arbeitskräften beheben soll. Im Gegensatz zu den klassischen westlichen Einwanderungsländern und deren in der Tradition der bürgerlichen Revolutionen verankerten Staatsbürgerrechten werden den Einwanderern in Deutschland jedoch allenfalls in sehr beschränktem Maße politische Rechte zugestanden. Trotzdem wird seit den siebziger Jahren, nachdem sich die Rede von den „Gastarbeitern“ als pure Ideologie erwiesen hat, die Integration der Einwanderer nicht nur gefordert, sondern vielfach auch als gelungen angesehen. Als Beispiel für diese gelungene Integration muß dabei immer wieder das Ruhrgebiet herhalten, wobei insbesondere auf die vorwiegend polnische Einwanderung vor dem Ersten Weltkrieg verwiesen und zugleich gerne vergessen wird, daß diese Einwanderer aufgrund der damaligen Zugehörigkeit der Herkunftsregionen zu Deutschland auch die deutsche Staatsangehörigkeit besaßen. Noch weniger ins Bewußtsein dringt die Tatsache, daß es sich bei der sozialen Integration dieser Einwanderer, soweit man denn überhaupt von Integration sprechen kann - tatsächlich handelte es sich weitgehend, soweit die Einwanderer im Ruhrgebiet blieben und nicht Anfang der zwanziger Jahre nach Polen zurück- oder nach Frankreich und Belgien weiterwanderten, um eine schlichte Anpassung an deutsche Verhältnisse -, um einen langwierigen Prozeß handelte, der zum einen von der Erwartung einer „Germanisierung“ seitens der einheimischen Bevölkerung und insbesondere der Behörden ge-prägt und zum anderen durch die nicht zuletzt als Reflex auf die tatsächlich erfahrene Ablehnung erfolgende Herauskristallisierung einer eigenständigen Subkultur gekennzeichnet war. Gerade im Hinblick darauf, daß die polnischen Vereine im Ruhrgebiet im September 1939 aufgelöst und die führenden Personen verhaftet und in Konzentrationslagern inhaftiert wurden, scheint es mehr als vermessen, die Geschichte der polnischen Einwanderung auch heute noch als vorbildlich für eine gelungene Integration zu präsentieren. Zu problematisieren - sowohl im Hinblick auf die damalige Einwanderung als auch auf die heutige Situation - ist das seit damals bis heute in seinen grundlegenden Strukturen unveränderte deutsche Staatsbürgerrecht, das auf jenen in Zeiten der politischen Romantik kreierten Mythos vom deutschen Volk zurückgeht, der ein Staatsbürgerrecht im Sinne der bürgerlichen Revolution bis heute nicht anerkennt. Ohne der Illusion zu verfallen, daß dies im Hinblick auf eine im eigentlichen Sinne soziale Integration notwendigerweise Konsequenzen mit sich bringen muß, sollte doch, so Wolfgang Braunschädel in seinem Abriß zur Geschichte der Einwanderung ins Ruhrgebiet und der damit einhergehenden Ideologisierungen, die Notwendigkeit einer grundlegenden Änderung des deutschen Staatsbürgerrechts ins Auge gefaßt werden.





–  –  –

Die Kommunion und die Kommunisten 479 Rezensionen und Hinweise 483 Alfred Eberlein, Internationale Bibliographie zur deutschsprachigen Presse der Arbeiter- und sozialen Bewegungen von 1830 - 1982. 2. aktualisierte und erweiterte Auflage. Bearbeitet von Ursula Eberlein. Mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft herausgegeben von der Universitätsbibliothek Bochum, München/New Providence/London/Paris: K.G. Saur Verlag, 1996, 8 Bände, 3134 S. (Peter Mönnikes) 483 Sahra Wagenknecht, Vom Kopf auf die Füße? Zur Hegelkritik des jungen Marx oder das Problem einer dialektisch-materialistischen Wissenschaftsmethode, Bonn: Pahl-Rugenstein Verlag, 1997, 194 S. (Karl Klöckner) 486 David Borisovič Rjazanov und die erste MEGA. Beiträge zur Marx-EngelsForschung. Neue Folge Sonderband 1, Hamburg: Argument-Verlag, 1997, 278 S. (Fritz Keller) 489 Ulrich Peters, Kommunismus und Anarchismus. Die Zeit der Ersten Internationale, Köln: PapyRossa Verlag, 1997, 282 S.

Markus Bürgi, Die Anfänge der Zweiten Internationale. Positionen und

Auseinandersetzungen 1889-1893, Frankfurt am Main/New York:

Campus Verlag, 1996, 651 S. (Karl Andres) 489 Stefan Riesenfellner/ Ingrid Spörk (Hrsg.), Minna Kautsky. Beiträge zum literarischen Werk, Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 1996, 350 S. (Fritz Keller) 493

Manfred Burazerovic, Max Nettlau. Der lange Weg zur Freiheit, Berlin:

Oppo-Verlag, 1996, 212 S. (Johannes Materna) 494 Gustav Landauer, Dichter, Ketzer, Außenseiter. Essays und Reden zu Literatur, Philosophie, Judentum. Herausgegeben von Hanna Delf (Werkausgabe.

Herausgegeben von Gert Mattenklott und Hanna Delf, Bd. 3), Berlin:

Akademie Verlag, 1997, 290 S.

Gustav Landauer, Zeit und Geist. Kulturkritische Schriften 1890-1919.

Hrsg. Rolf Kauffeldt und Michael Matzigkeit, München: Klaus Boer Verlag, 1997, 373 S. (Walter Fähnders) 496 Michael Löwy, Erlösung und Utopie. Jüdischer Messianismus und libertäres Denken. Eine Wahlverwandtschaft, Berlin: Karin Kramer Verlag, 1997, 303 S. (Wolfgang Braunschädel) 500 Karl Korsch, Krise des Marxismus. Schriften 1928-1935 (Gesamtausgabe Band 5).

Herausgegeben und eingeleitet von Michael Buckmiller, Amsterdam:

Stichting beheer IISG, 1996, 960 S. (Wolfgang Braunschädel) 503 Theodor Lessing, Bildung ist Schönheit. Autobiographische Zeugnisse und Schriften zur Bildungsreform. Herausgegeben und eingeleitet von Jörg Wollenberg unter Mitwirkung von Ruth Schwake und Helmut Donat. Mit einem Geleitwort von Dietrich Heimann und einem Nachwort von Ursula und Peter Hansen (Ausgewählte Schriften Band 1), Bremen: Donat Verlag, 1995, 263 S.

Theodor Lessing, Wir machen nicht mit! Schriften gegen den Nationalismus und zur Judenfrage. Herausgegeben von Jörg Wollenberg unter Mitarbeit von Helmut Donat. Mit Beiträgen und Zeichnungen von Walter Grab und Alfred Hrdlicka (Ausgewählte Schriften Band 2), Bremen: Donat Verlag, 1997, 312 S. (Wolf Raul) 507 Olaf Blaschke, Katholizismus und Antisemitismus im Deutschen Kaiserreich, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1997, 443 S.

(Wolfgang Braunschädel) 510 Gewerkschaft Öffentliche Dienste Transport und Verkehr (Hg.), 100 Jahre ÖTV. Die Geschichte einer Gewerkschaft und ihrer Vorläuferorganisationen; Bd.1: Walter Nachtmann, Geschichte; Bd.2: Rüdiger Zimmermann, Biographien, Frankfurt/M.: Union Druckerei und Verlagsanstalt GmbH, 1996, 398 u. 287 S. (Hartmut Rübner) 513 Weg von Österreich! Das Weltkriegsexil von Masaryk und Beneš im Spiegel ihrer Briefe und Aufzeichnungen aus den Jahren 1914 bis 1918. Eine Quellensammlung. Ausgewählt, übersetzt und herausgegeben von Frank Hadler, Berlin: Akademie Verlag, 1995, 579 S. (Zdeněk Obšasník) 515

Klaus Sator, Anpassung ohne Erfolg. Die Sudetendeutsche Arbeiterbewegung und der Aufstieg Hitlers und Henleins 1930-1938, Darmstadt:

Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1996, 390 S. (Anton Panner) 517 Wolfgang Jäger, Bergarbeitermilieus und Parteien im Ruhrgebiet. Zum Wahlverhalten des katholischen Bergarbeitermilieus bis 1933, München: Verlag C.H. Beck, 1996, 440 S. (Wolfgang Braunschädel) 520 Karsten Rudolph, Die sächsische Sozialdemokratie vom Kaiserreich zur Republik (1871-1923), Weimar/Köln/Wien: Böhlau Verlag, 1995, 455 S. (Karl Andres) 522 Sebastian Haffner/Stephan Hermlin/Kurt Tucholsky u.a., Zwecklegenden.

Die SPD und das Scheitern der Arbeiterbewegung, Berlin: Verlag 1900 Berlin, 1996, 222 S. (Johannes Materna) 526 Eric D. Weitz, Creating German Communism, 1890-1990. From Popular Protest to Socialist State, Princeton, New Jersey: Princeton University Press, 1997, 445 S. (Hartmut Rübner) 527 Klaus-Michael Mallmann, Kommunisten in der Weimarer Republik.

Sozialgeschichte einer revolutionären Bewegung, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1996, 552 S. (Friedrich Homburg) 530 Sabine Hering/Kurt Schilde, Kampfnahme Ruth Fischer. Wandlungen einer deutschen Kommunistin, Frankfurt am Main: dipa-Verlag, 1995, 311 S. (Reiner Tosstorff) 533

Pierre Broué, Histoire de l’Internationale Communiste 1919-1943, Paris:

Fayard, 1997, 1120 S. (Reiner Tosstorff) 535 Conan Fischer (Hg.), The Rise of National Socialism and the Working Classes in Weimar Germany, Providence & Oxford: Berghahn Books, 1996, 248 S. (Hartmut Rübner) 536

Henry A. Turner, Hitlers Weg zur Macht. Der Januar 1933, München:

Luchterhand Literaturverlag, 1996, 304 S.

Richard Utz, Soziologie der Intrige. Der geheime Streit in der Triade, empirisch untersucht an drei historischen Fällen, Berlin: Duncker & Humblot, 1997, 289 S. (Anton Panner) 538 Alfons Kenkmann, Wilde Jugend. Lebenswelt großstädtischer Jugendlicher zwischen Weltwirtschaftskrise, Nationalsozialismus und Währungsreform, Essen: Klartext Verlag, 1996, 479 S. (Jens Hoffmann) 541 Robert Gellately, Die Gestapo und die deutsche Gesellschaft. Die Durchsetzung

der Rassenpolitik 1933-1945, Paderborn/München/Wien/Zürich:

Ferdinand Schöningh, 1994 (2. unv. Aufl.), 323 S.

Gerhard Paul unter Mitarbeit von Erich Koch, Staatlicher Terror und gesellschaftliche Verrohung. Die Gestapo in Schleswig-Holstein, Hamburg:

Ergebnisse Verlag, 1996, 527 S.

Gerhard Paul/Klaus-Michael Mallmann (Hrsg.), Die Gestapo. Mythos und Realität.

Mit einem Vorwort von Peter Steinbach, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1995, 586 S.

Gisela Diewald-Kerkmann, Politische Denunziation im NS-Regime oder Die kleine Macht der „Volksgenossen“, Bonn: Verlag J.H.W. Dietz Nachfolger, 1995, 256 S.

Rita Wolters, Verrat für die Volksgemeinschaft. Denunziantinnen im Dritten Reich, Paffenweiler: Centaurus-Verlagsgesellschaft, 1996, 134 S.

(Wolfgang Braunschädel) 543 Deutsche Politik im „Protektorat Böhmen und Mähren“ unter Reinhard Heydrich 1941-1942. Eine Dokumentation. Herausgegeben von Miroslav Kárný, Jaroslava Milotová und Margita Kárná, Berlin: Metropol Verlag, 1997, 303 S. (Zdeněk Obšasník) 548 Einhart Lorenz, Mehr als Willy Brandt. Die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAP) im skandinavischen Exil, Frankfurt u. a.: Verlag Peter Lang, 1997, 257 S. (Reiner Tosstorff) 552 Barry McLoughlin/Hans Schafranek/Walter Szevera, Aufbruch Hoffnung Endstation. Österreicherinnen und Österreicher in der Sowjetunion 1925-1945, Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 1997, 717 S. (Reiner Tosstorff) 553 Ralf Stettner, „Archipel GULag“: Stalins Zwangslager. Terrorinstrument und Wirtschaftsgigant. Entstehung, Organisation und Funktion des sowjetischen Lagersystems 1928-1956, Paderborn/München/Wien/ Zürich: Ferdinand Schöningh, 1996, 448 S. (Anton Panner) 556 Stalin Briefe an Molotow 1925-1936. Herausgegeben von Lars T. Lih/Oleg Naumov/Oleg Chlewnjuk. Mit einer Einführung von Robert C.

Tucker, Berlin: Siedler Verlag, 1996, 304 S. (Reiner Tosstorff) 559 Julijana Ranc, Trotzki und die Literaten. Literaturkritik eines Außenseiters, Stuttgart: Verlag für Wissenschaft und Forschung, 1997, 215 S.

(Michael Buckmiller) 561 Aleksej Losev, Die Dialektik des Mythos. Herausgegeben mit Einleitung und Anmerkungen von Alexander Haardt, Hamburg: Felix Meiner Verlag, 1994, 209 S. (Karl Klöckner) 562 Franz Jung, Abschied von der Zeit. Herausgegeben von Lutz Schulenburg (Werke Band 9/2), Hamburg: Edition Nautilus, 1997, 735 S.

Ernst Schürer (Hrsg.), Franz Jung. Leben und Werk eines Rebellen, New York u.a.: Peter Lang Publishing, 1994, 372 S. (Wolf Raul) 566

Der deutsche Spießer ärgert sich. Raoul Hausmann 1886-1971, Ostfildern:

Verlag Gerd Hatje, 1994, 295 S.



Pages:     | 1 |   ...   | 3 | 4 || 6 | 7 |   ...   | 11 |


Similar works:

«The Carriage of Goods by Sea Conventions Hague/Hague-Visby Rules Hamburg Rules Rotterdam Rules & Inter-Club Agreement SteamShip mutual u n de rw r i t i n g a S S o c i at io n l i m i t e d For further information please see our website www.steamshipmutual.com Registration Number 105461 England Authorised by the Prudential Regulation Authority and regulated by the Financial Conduct Authority and the Prudential Regulation Authority. PRA and FCA registration number 202548 Company limited by...»

«Energy Renovations of Non-residential Buildings in Northern European Countries National non-technical barriers and methods to overcome them Edited by: Per Levin Projektengagemang AB October 2014 This report has been developed as part of the project “The Total Concept method for major reduction of energy use in non-residential buildings”, supported by Intelligent Energy Europe Programme. The report is a deliverable D2.5 of WP2, Task 2.2 “Breaking the non-technical barriers”. Project...»

«BRAKE_3FMT 10/26/2005 08:40:30 PM Article Retaliation Deborah L. Brake† I. Introduction II. The Need to Protect Discrimination Claimants: Lessons from Social Science A. The Background: The Reluctance to Acknowledge and Report Discrimination. 25 B. Why Retaliate? Persons Who Claim Discrimination Are Disliked for Transgressing the Social Order C. The Function of Retaliation: Silencing Challengers and Preserving Existing Power Structures III. The Promise of the Retaliation Claim A. Jackson and...»

«What Works for Children with Mathematical Difficulties? What Works for Children with Mathematical Difficulties? The effectiveness of intervention schemes Ann Dowker University of Oxford First published in 2009 Ref: 00086-2009BKT-EN Disclaimer The Department for Children, Schools and Families wishes to make it clear that the Department and its agents accept no responsibility for the actual content of any materials suggested as information sources in this publication, whether these are in the...»

«Online Testing Checklist for Spring 2016 Ohio’s State Test Administrations Test administrators must use this checklist when administering Ohio’s State Tests online. It includes step-by-step directions, the oral script that test administrators must follow (information to be read aloud to students is printed in bold letters), descriptions of test settings and accommodation codes, and troubleshooting tips. This checklist provides key information that test administrators need on test day. Be...»

«Treasury Services Old Main 404 516 High Street, MS 9026 Bellingham, Washington 98225 360-650-3720 ~ Fax 360-650-3037 MEMORANDUM TO: Rich Van Den Hul and Anna Ellermeier FROM: Higher One Refunding Task Force Bob Putich, Travis Peters, Nancy Larson, Sara Richards, Jim DeWilde, Victor Celis, Becky Kellow, and Natasha Frey December 6th, 2011 DATE: SUBJECT: Recommendations on improving the Higher One Refunding Program Overview of the task force purpose and efforts to solicit student questions &...»

«BARRY LOEWER AND MARVIN BELZER DYADIC DEONTIC DETACHMENT I. Paradoxes thrive in deontic logic. Perhaps the most interesting and significant is Chisholm's 'contrary to duty paradox'. It is important because it has been taken to show that the formal representation of deontic reasoning requires a dyadic conditional-obligation operator O(B/A), it ought to be the case that B given A. We begin our own addition to l'histoire d'O with a review of the paradox and the reasoning which leads to the...»

«Noncognitive Skills in the Classroom: New Perspectives on Educational Research Jeffrey A. Rosen, Elizabeth J. Glennie, Ben W. Dalton, Jean M. Lennon, and Robert N. Bozick Noncognitive Skills in the Classroom: New Perspectives on Educational Research Jeffrey A. Rosen, Elizabeth J. Glennie, Ben W. Dalton, Jean M. Lennon, and Robert N. Bozick September 2010 RTI Press ©2010 Research Triangle Institute. RTI International is a trade name of Research Triangle Institute. All rights reserved. Please...»

«TM The Phantom Tollbooth Norton Juster SMARTER BETTER FASTER Contributors: Brian Phillips, Jeremy Zorn, Julie Blattberg Copyright (c) 2002 by SparkNotes LLC All rights reserved. No part of this book may be used or reproduced in any manner whatsoever without the written permission of the Publisher. SPARKNOTES is a registered trademark of SparkNotes LLC. This edition published by SparkNotes LLC SparkNotes Publishing A Division of SparkNotes LLC 120 5th Ave, 8th Floor New York, NY 10011 Stopping...»

«Restoring Relationships Through Conflict Resolution “Blessed are the peacemakers for they shall be called sons of God.” Matthew 5:9 “If possible, so far as it depends on you, be at peace with all men.” Roman 12:18 Conflict. Conflict is part of life. We can’t avoid conflict. Especially with people. Conflict is inevitable and is seldom, if ever, enjoyable. For most of us, the word conflict stirs up all kinds of negative memories and painful emotions. Conflict happens and conflict hurts....»

«Bib Slimline Reference Bible Bonded Lthr Black The craftsman is the financial steel vessel, looking of the part does not downloaded by the support bureau. The licensed possible call driver at the customer is certified getting final cards at course to a going so not of deliverable relationships up of the coaching interest income. On you are increased to subscribe on a buying pdf time, you exist to know the order. Account and also obtain freedom this practice largely 2100 of the most automatic...»

«May 2015 Welcome to The Warehouse Supplier Newsletter Our newsletter and website provides information for our local and international suppliers relating to trading with The Warehouse Ethical Sourcing Update A big thank you for those suppliers participating in our What’s Inside? factory prequalification and audit programmes. In the past Ethical Sourcing Update.2 21 months we have been able to qualify 575 new factories Recent Media Releases.3 entering our supply chain. This is really important...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.thesis.xlibx.info - Thesis, documentation, books

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.