WWW.THESIS.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Thesis, documentation, books
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 18 | 19 || 21 | 22 |   ...   | 25 |

«Benutzerhandbuch April 2011 ©2011 Autodesk, Inc. All Rights Reserved. Except as otherwise permitted by Autodesk, Inc., this publication, or parts ...»

-- [ Page 20 ] --

So passen Sie eine Simulationswiedergabe an 1 Ist das Fenster TimeLiner nicht bereits geöffnet, klicken Sie auf Registerkarte Start Gruppe ➤ Extras ➤ TimeLiner.

2 Klicken Sie auf die Registerkarte Simulation und dann auf die Schaltfläche Einstellungen.

3 Wenn das Dialogfeld Simulationseinstellungen auf Seite 293 geöffnet wird, ändern Sie die Wiedergabeeinstellungen, und klicken Sie auf OK.

Dialogfeld Simulationseinstellungen Die Schaltfläche Einstellungen auf der Registerkarte Simulieren ermöglicht den Zugriff auf das Dialogfeld Simulationseinstellungen.

–  –  –

294 | Kapitel 12 TimeLiner-Wiedergabe überschreiben werden die Datumsfelder aktiviert, und Sie können das Startund das Enddatum auswählen. Auf diese Weise können Sie einen kleinen Teilbereich des Gesamtprojekts simulieren. Die Daten werden auf der Registerkarte Simulieren angezeigt. Diese Daten werden auch beim Exportieren von Animationen verwendet.

Sie können die Intervallgröße definieren, die beim schrittweisen Durchlaufen der Simulation mithilfe der Wiedergabesteuerung verwendet werden soll. Die Intervallgröße kann entweder als Prozentwert der gesamten Simulationsdauer oder als absolute Anzahl an Tagen, Wochen usw. festgelegt werden.

Verwenden Sie die Dropdown-Liste zur Auswahl der Intervalleinheit, und verwenden Sie dann die Pfeilschaltflächen, um die Intervallgröße zu vergrößern oder zu verkleinern.

Außerdem ist es möglich, alle Aktivitäten, an denen während des Intervalls gearbeitet wird, zu markieren. Wenn Sie das Kontrollkästchen Alle Aktivitäten im Intervall anzeigen aktivieren und beispielsweise für die Intervallgröße 5 Tage festlegen, wird für alle Aktivitäten, an denen während dieser 5 Tage gearbeitet wird, die Startdarstellung in der Szenenansicht festgelegt. Das gilt auch für diejenigen, die innerhalb des Intervalls starten oder enden. Der Schieberegler Simulation zeigt dies durch eine blaue Linie unter dem Regler. Wenn dieses Kontrollkästchen deaktiviert ist, werden Aktivitäten, die innerhalb des Intervalls starten und enden, nicht auf diese Weise markiert, und müssen dem aktuellen Datum entsprechen, um in der Szenenansicht markiert zu werden.

Sie können die gesamte Abspieldauer für die vollständige Simulation (die Zeit, die für die Wiedergabe von Anfang bis Ende benötigt wird) definieren.

Mithilfe der Pfeilschaltflächen Nach oben und Nach unten können Sie die Dauer (in Sekunden) verlängern oder verkürzen. Außerdem können Sie direkt eine Dauer in dieses Feld eintragen.

Sie können definieren, ob sich das aktuelle Simulationsdatum mit der Szenenansicht überlagern soll, und falls dies der Fall ist, ob es oben oder unten auf dem Bildschirm angezeigt werden soll. Wählen Sie im Auswahlmenü Keine (keinen Überlagerungstext anzeigen), Oben (Text oben im Fenster anzeigen) oder Unten (Text unten im Fenster anzeigen) aus.

Übersicht über das TimeLiner-Werkzeug | 295 Sie können die im Überlagerungstext angezeigten Informationen bearbeiten, indem Sie das Dialogfeld Überlagerungstext auf Seite 299 verwenden. Mithilfe dieses Dialogfelds können Sie außerdem Typ, Stil und Größe des Textes ändern, indem Sie auf die Schaltfläche Schriftart klicken.

Sie können dem gesamten Plan eine Animation hinzufügen, sodass während der TimeLiner-Sequenzwiedergabe Autodesk Navisworks auch die angegebene Ansichtspunkt- oder Kameraanimation wiedergibt.

–  –  –

Sie können zuvor aufgezeichnete Animationen mit der TimeLiner-Simulation anzeigen (siehe Wiedergabe von Animationen und Skripten auf Seite 277).

Ansichtsbereich Jede Ansicht gibt den Plan unter Angabe der Beziehungen Geplant und Tatsächlich wieder.

■ Tatsächlich: Wählen Sie diese Ansicht aus, um nur den Plan Tatsächlich zu simulieren (es werden also nur die Daten Tatsächlicher Start und Tatsächliches Ende verwendet).

Tatsächlich (Geplante Differenzen): Wählen Sie diese Ansicht aus, ■ um den Plan Tatsächlich im Vergleich mit dem Plan Geplant zu simulieren. In dieser Ansicht werden nur die Elemente hervorgehoben, die der Aktivität im Datumsbereich Tatsächlich zugeordnet sind (zwischen Tatsächlicher Start und Tatsächliches Ende. Eine grafische Darstellung finden Sie im Diagramm unten). Für Zeiträume, in denen die tatsächlichen Daten innerhalb der geplanten Daten (wie geplant) 296 | Kapitel 12 TimeLiner-Wiedergabe liegen, werden die der Aktivität zugeordneten Elemente in der Aktivitätstyp-Startdarstellung angezeigt. Für Zeiträume, in denen die tatsächlichen Daten im Vergleich mit den geplanten Daten verfrüht oder verspätet sind (es gibt eine Abweichung), werden die der Aktivität zugeordneten Elemente im AktivitätstypFrühdarstellung oder Spätdarstellung angezeigt.

Geplant: Wählen Sie diese Ansicht aus, um nur den Plan Geplant zu ■ simulieren (es werden also nur die Daten Geplanter Start und Geplantes Ende verwendet).

Geplant (Tatsächliche Differenzen): Wählen Sie diese Ansicht aus, ■ um den Plan Tatsächlich im Vergleich mit dem Plan Geplant zu simulieren. In dieser Ansicht werden nur die Elemente hervorgehoben, die der Aktivität im Datumsbereich Geplant zugeordnet sind (zwischen GeplanterStart und Geplantes Ende. Eine grafische Darstellung finden Sie im Diagramm unten). Für Zeiträume, in denen die tatsächlichen Daten innerhalb der geplanten Daten (wie geplant) liegen, werden die der Aktivität zugeordneten Elemente in der Aktivitätstyp-Startdarstellung angezeigt. Für Zeiträume, in denen die tatsächlichen Daten im Vergleich mit den geplanten Daten verfrüht oder verspätet sind (es gibt eine Abweichung), werden die der Aktivität Übersicht über das TimeLiner-Werkzeug | 297 zugeordneten Elemente im AktivitätstypFrühdarstellung oder Spätdarstellung angezeigt.





Geplant im Vergleich zu Tatsächlich: Wählen Sie diese Ansicht aus, ■ um den Plan Tatsächlich im Vergleich mit dem Plan Geplant zu simulieren. Auf diese Weise werden die der Aktivität zugeordneten Elemente über den gesamten Datenbereich Geplant und Tatsächlich markiert (also zwischen den frühesten tatsächlichen und geplantenStartdaten und den spätesten tatsächlichen und geplantenEnddaten. Eine grafische Darstellung finden Sie in den Diagrammen unten). Für Zeiträume, in denen die tatsächlichen Daten innerhalb der geplanten Daten (wie geplant) liegen, werden die der Aktivität zugeordneten Elemente in der Aktivitätstyp-Startdarstellung angezeigt. Für Zeiträume, in denen die tatsächlichen Daten im Vergleich mit den geplanten Daten verfrüht oder verspätet sind (es gibt eine Abweichung), werden die der Aktivität zugeordneten Elemente im AktivitätstypFrühdarstellung oder Spätdarstellung angezeigt.

298 | Kapitel 12 TimeLiner-Wiedergabe Dialogfeld Überlagerungstext Sie können den Überlagerungstext in der Szenenansicht während der Simulation definieren, indem Sie auf Bearbeiten im Dialogfeld Simulationseinstellungen auf Seite 293 klicken.

Übersicht über das TimeLiner-Werkzeug | 299 Standardmäßig werden Datum und Zeit in dem Format angezeigt, das unter Systemsteuerung ➤ Regions- und Sprachoptionen angegeben ist. Sie können das genaue zu verwendende Format angeben, indem Sie Text in das Textfeld eingeben. Der meiste Text wird wie eingegeben angezeigt. Wörter mit einem vorangehenden "%"- oder "$" werden allerdings als Schlüsselwörter verwendet und durch verschiedene Werte ersetzt. Die Schaltflächen Datum/Uhrzeit und Extras können verwendet werden, um alle möglichen Schlüsselwörter auszuwählen und einzufügen. Die Schaltfläche Farben kann verwendet werden, um die Farbe des Überlagerungstextes zu definieren.

Über die Schaltfläche Schriftart wird das Microsoft Windows-Fenster zur Schriftauswahl geöffnet. Sobald die korrekte Schriftart, der Schriftstil und die Schriftgröße ausgewählt wurden, klicken Sie auf OK, um zum Dialogfeld Überlagerungstext zurückzukehren. Die aktuelle Schriftart wird neben der Schaltfläche Schriftart angezeigt. Während der TimeLiner-Simulation wird der gesamte Text der Überlagerung in dieser Schriftart angezeigt.

Datum/Zeit-Schlüsselwörter

–  –  –

300 | Kapitel 12 TimeLiner-Wiedergabe %B Vollständiger Name des Monats.

%c Darstellung von Datum und Uhrzeit für die entsprechende Region.

%d Tag des Monats als Dezimalzahl (01 - 31).

%H Stunde im 24-Stunden-Format (00 - 23).

%I Stunde im 12-Stunden-Format (01 - 12).

%j Tag des Jahres als Dezimalzahl (001 - 366).

%m Monat als Dezimalzahl (01 - 12).

%M Minute als Dezimalzahl (00 - 59).

%p A.M./P.M.-Indikator der aktuellen Region für die 12-Stunden-Uhr.

%S Sekunde als Dezimalzahl (00 - 59).

%U Woche des Jahres als Dezimalzahl, mit Sonntag als ersten Tag der Woche (00 - 53).

%w Wochentag als Dezimalzahl (0 - 6, Sonntag ist 0).

%W Woche des Jahres als Dezimalzahl, mit Montag als erstem Tag der Woche (00 - 53).

%x Datumsdarstellung für die aktuelle Region.

%X Zeitdarstellung für die aktuelle Region.

%y Jahr ohne Jahrhundert als Dezimalzahl (00 - 99).

%Y Jahr mit Jahrhundert als Dezimalzahl.

%z Abkürzung für Zeitzone; keine Zeichen bei unbekannter Zeitzone.

%Z Name der Zeitzone; keine Zeichen bei unbekannter Zeitzone.

Schlüsselwörter für Farbe

$COLOR_RED Legt die Textfarbe für die Überlagerungsanzeige auf rot fest.

$COLOR_BLUE Legt die Textfarbe für die Überlagerungsanzeige auf blau fest.

$COLOR_GREEN Legt die Textfarbe für die Überlagerungsanzeige auf grün fest.

$COLOR_WHITE Legt die Textfarbe für die Überlagerungsanzeige auf weiß fest.

$COLOR_BLACK Legt die Textfarbe für die Überlagerungsanzeige auf schwarz fest.

Übersicht über das TimeLiner-Werkzeug | 301 $RGBr,g,b$RGB Legt die Textfarbe für die Überlagerungsanzeige auf eine beliebige Farbe fest, die mithilfe der ausdrücklichen RGB-Werte zwischen 0 und 255 angegeben wird. Durch "$RGB127,127,127$RGB" wird beispielsweise die Farbe Grau festgelegt.

Zusätzliche Schlüsselwörter $TASKS Fügt die Namen der gerade aktiven Aktivitäten dem Überlagerungstext hinzu. Jede Aktivität wird in einer neuen Zeile angezeigt.

$DAY Tage seit dem Start der ersten Aktivität im Projekt (beginnend bei 1).

$WEEK Wochen seit dem Start der ersten Aktivität im Projekt (beginnend bei 1).

STRG + EINGABETASTE Drücken Sie STRG + EINGABETASTE, um eine neue Zeile in den Überlagerungstext einzufügen.

%% Prozentzeichen.

302 | Kapitel 12 TimeLiner-Wiedergabe Referenz Dialogfeld Hintergrundeinstellungen Verwenden Sie dieses Dialogfeld zum Wählen eines in der Szenenansicht zu verwendenden Hintergrundeffekts.

Modus Wählt den Typ des Hintergrundeffekts. Zur Auswahl stehen folgende

Optionen:

■ Einfach Abgestuft ■ Horizont ■ ANMERKUNG Der Horizont-Modus und die zugehörigen Farben sind nur für 3D-Modelle verfügbar.

Farbe Legt die Farbe für einen einfachen Hintergrund fest.

Farbe oben Legt die obere Farbe in einem abgestuften Hintergrund fest.

Farbe unten Legt die untere Farbe in einem abgestuften Hintergrund fest.

Himmelsfarbe Legt die Himmelsfarbe (oben) in einem Hintergrund mit Horizont fest. Diese Option steht nur für 3D-Modelle zur Verfügung.

Horizont-Himmelsfarbe Legt die Himmelsfarbe (unten) in einem Hintergrund mit Horizont fest. Diese Option steht nur für 3D-Modelle zur Verfügung.

Horizont-Grundebenenfarbe Legt die Grundebenenfarbe (oben) in einem Hintergrund mit Horizont fest. Diese Option steht nur für 3D-Modelle zur Verfügung.

Grundebenenfarbe Legt die Grundebenenfarbe (unten) in einem Hintergrund mit Horizont fest. Diese Option steht nur für 3D-Modelle zur Verfügung.

Multifunktionsleiste: Registerkarte Ansicht Gruppe ➤ Szenenansicht ➤ Hintergrund Kontextmenü: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich in der Szene, und wählen Sie dann im Kontextmenü die Option Hintergrund.

Menü: Klassische Benutzeroberfläche: Extras ➤ Hintergrund Dialogfeld Kollision Verwenden Sie dieses Dialogfeld zum Anpassen der Kollisionseinstellungen für den ausgewählten Ansichtspunkt in einem 3D-Arbeitsbereich.

Vorgabemäßig sind die Ansichten Kollision, Schwerkraft, Autom.

kriechen und Dritte Person deaktiviert.

ANMERKUNG Dieses Dialogfeld ist nur für 3D-Modelle verfügbar.

Kollision Wählen Sie dieses Kontrollkästchen aus, um in den Modi 2D-Navigation und 3D-Navigation einen Betrachter als ein Kollisionsvolumen zu definieren. Dies führt dazu, dass ein Betrachter eine Masse erhält und nicht durch andere Objekte, Punkte oder Linien in der Szenenansicht hindurchgehen kann.

ANMERKUNG Bei Auswahl dieses Kontrollkästchens ändern sich die Renderprioritäten, sodass Objekte um den Betrachter herum sehr viel detaillierter angezeigt werden, als dies normalerweise der Fall ist. Die Größe der Region mit hoher Darstellungsgenauigkeit basiert auf dem Kollisionsvolumenradius und der Bewegungsgeschwindigkeit.

Schwerkraft Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um dem Betrachter im Modus 2D-Navigation ein Gewicht zu geben. Diese Option funktioniert gemeinsam mit Kollision.

Autom. kriechen Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit Betrachter unter Objekten hindurchkriechen können, die zu niedrig sind, um im Modus 2D-Navigation darunter durchzukommen. Diese Option funktioniert gemeinsam mit Kollision.

–  –  –

Radius Legt den Radius des Kollisionsvolumens fest.

Höhe Legt die Höhe des Kollisionsvolumens fest.

304 | Kapitel 13 Referenz Auge Offset Legt den Abstand unter der Oberkante des Kollisionsvolumens fest, auf den die Kamera ihren Fokus lenkt, wenn das Kontrollkästchen Automatisch zoomen aktiviert ist.

–  –  –

Aktivieren Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen zum Verwenden der Ansicht Dritte Person. In der Ansicht Dritte Person wird in der Szenenansicht für den Betrachter ein Avatar angezeigt.

Bei Auswahl dieses Kontrollkästchens ändern sich die Renderprioritäten, sodass Objekte um den Avatar herum viel detaillierter angezeigt werden, als dies normalerweise der Fall ist. Die Größe des Bereichs mit hoher Darstellungsgenauigkeit basiert auf dem Radius des Kollisionsvolumens, der Bewegungsgeschwindigkeit und dem Abstand der Kamera hinter dem Avatar.



Pages:     | 1 |   ...   | 18 | 19 || 21 | 22 |   ...   | 25 |


Similar works:

«1 Philosophy 13 Lecture Notes; Introduction to Mill's Utilitarianism Recap: So far we have distinguished some opposed views about the nature of ethical claims. Ethical claims are claims about how we ought to live, what actions we should choose, what character we should develop. Ethical claims include claims about what is good and choiceworthy in human life as well as claims about what is prudent to do and what is morally right (permissible or required) to do. Example of an ethical claim:...»

«DEV CHIDAMBARAM Assistant Professor Chemical And Materials Engineering Department LMR 261, University of Nevada Reno, Reno, NV 89557-0388 Phone 1-775-784-7066 •Cell 1-631-678-6817 •Fax 1-775-327-5059 •dcc@unr.edu www.electrochemical.org EDUCATION State University of New York (SUNY), Stony Brook, NY Ph.D. (Materials Science and Engineering) 2003 (Dec) M. S. (Biomedical Engineering) 2001 (Dec) M. S. (Materials Science and Engineering) 2000 (May) Central Electrochemical Research Institute,...»

««Liquidität» – eine Herausforderung für die Banken Dr. Philipp M. Hildebrand Mitglied des Direktoriums Schweizerische Nationalbank Tagung: «Liquidität» – eine Herausforderung für die Banken 11. Januar 2005 1. Einführung Die Krisenresistenz des internationalen Finanzsystems konnte in den vergangenen Jahrzehnten dank weitreichenden Anstrengungen von Finanzinstituten, Zentralbanken sowie Regulatoren markant verbessert werden. International kompatible Eigenkapitalanforderungen wurden...»

«Orange County Public Schools LIFESAVERS AlphaSmart /Neo Created by Assistive Technology Team Orange County Public Schools LIFESAVERS AlphaSmart /Neo Created by Assistive Technology Team Table of Contents AlphaSmart Live Saver Cards Folder: Read and Writing Page Description 1. Table of contents 2. Atteam info AlphaSmart or Neo QuickStartBasic Operation 4.5. Neo Additions 6. AlphaSmart 2000—Did you know? 7. AlphaSmart 3000— USB information 8. Get Utility 9. AlphaSmart Manager 10. NEO Ordering...»

«ST A TE OF MI C HIGAN DEPARTMENT OF NATURAL RESOURCES L ANS ING DR. WILLIAM E. MORITZ RICK SNYDER DIRECTOR GOVERNOR SUBMITTED: February 16, 2016 APPROVED,20_ _ RESUBMITTED: March 14, 2016 -MI-CH-IGANN-ATURALRE-SO_UR_CE_S-COMMISSION (ASSISTANT TO THE COMMISSION) MEMORANDUM TO THE NATURAL RESOURCES COMMISSION Coyote and Nighttime Predator Hunting Regulations Subject: Wildlife Conservation Order Amendment No. 4 of 2016 Authority: The Natural Resources and Environmental Protection Act, 1994 PA...»

«This paper is published in Real-Time Systems. The final publication is available at http://link.springer.com. Bounding and Shaping the Demand of Generalized Mixed-Criticality Sporadic Task Systems Pontus Ekberg · Wang Yi Abstract We generalize the commonly used mixed-criticality sporadic task model to let all task parameters (execution-time, deadline and period) change between criticality modes. In addition, new tasks may be added in higher criticality modes and the modes may be arranged...»

«BAPTISM AND THE RELATIONSHIP BETWEEN THE COVENANTS Stephen J. Wellum* Introduction A t the heart of the advocacy and defense of the doctrine of infant baptism is the argument that it is an implication drawn from the comprehensive theological category of the “covenant of grace,” a category which, it is claimed, unites the Scriptures and without which the Bible cannot be understood correctly. In many ways, all other arguments for infant baptism are secondary to this overall line of reasoning....»

«Lehi on the Great Issues: Book of Mormon Theology in Early Nineteenth-Century Perspective Clyde D. Ford Introduction Among its many interesting features, the Book of Mormon decides controversies in a number of areas, including those argued among early nineteenth-century American theologians. Indeed, the Book of Mormon itself predicts that when it shall come forth it shall be of great worth unto the children of men because it will reveal the false and true teachings of the churches and their...»

«SUPERANNUATION PRACTICE COMMITTEE Information Note: Investment Return Calculation Principles April 2012 Contents A. Status of Information Note 2 B. Background _ 2 C. Legislation_ 3 C.1 Periodic statements 3 C.2 Product Disclosure Statements (PDS) and Annual Reports _ 3 D. Future developments 4 D.1 APRA statistics _ 4 D.2 Award superannuation _ 4 E. Conclusion 4 Appendix: Statement of Investment Return Calculation Principles 6 Definition 6 Commentary on definition _ 7 Objectives 8...»

«Marketing in Social Media Why do companies need to construct and implement social media marketing strategies? Thesis by Yue Cao 08/06/2013 Supervised by Gerhard Havranek Abstract The paper is a qualitative exploratory research on social media marketing which on the purpose to find a proper strategy for companies in constructing and implementing social media channels. The paper also analyzed the necessity for social marketing communication. Brand awareness and social network theory is the...»

«Metric and Topological Spaces T. W. K¨rner o August 17, 2015 Small print The syllabus for the course is defined by the Faculty Board Schedules (which are minimal for lecturing and maximal for examining). What is presented here contains some results which it would not, in my opinion, be fair to set as book-work although they could well appear as problems. In addition, I have included a small amount of material which appears in other 1B courses. I should very much appreciate being told of any...»

«COMMONWEALTH OF VIRGINIA BOARD FOR CONTRACTORS Individual License and Certification Regulations Last Updated January 1, 2016 STATUTES Title 54.1, Chapter 11 9960 Mayland Drive, Suite 400 Richmond, VA 23233 (804) 367-8500 www.dpor.virginia.gov VIRGINIA BOARD FOR CONTRACTORS DIRECTORY www.dpor.virginia.gov Information and forms are available over the internet at: Please use these telephone numbers for the following actions: To request an application form (804) 367-8511 To make an inquiry on a...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.thesis.xlibx.info - Thesis, documentation, books

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.