WWW.THESIS.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Thesis, documentation, books
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 21 | 22 || 24 | 25 |

«Benutzerhandbuch April 2011 ©2011 Autodesk, Inc. All Rights Reserved. Except as otherwise permitted by Autodesk, Inc., this publication, or parts ...»

-- [ Page 23 ] --

Verknüpfungen anzeigen Aktiviert oder deaktiviert die Anzeige von Verknüpfungen in der Szenenansicht.

In 3D Gibt an, ob die Verknüpfungssymbole in der Szenenansicht in 3D gezeichnet werden.

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie möchten, dass Verknüpfungen in 3D vor ihren Verbindungspunkten an der Geometrie angezeigt werden.

Wenn die Verknüpfungen von anderer Geometrie verdeckt werden, deaktivieren Sie diese Option, um die Verknüpfungssymbole in 2D über die Geometrie zu zeichnen.

–  –  –

Kollidierende Symbole ausblenden Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Verknüpfungssymbole auszublenden, die sich in der Szenenansicht überschneiden.

Entnahmeradius Legt fest, wie nahe sich Verknüpfungen an der Kamera befinden müssen, bevor sie in der Szenenansicht gezeichnet werden. Alle Verknüpfungen, deren Abstand zur Kamera den hier angegebenen Wert übersteigt, werden nicht gezeichnet. Der Vorgabewert 0 bedeutet, dass alle Verknüpfungen sichtbar sind.

322 | Kapitel 13 Referenz Führungsabstand X, Führungsabstand Y Verknüpfungen können mit Führungslinien (Pfeilen) gezeichnet werden, die zum Verbindungspunkt der Verknüpfung in der Geometrie zeigen. Geben Sie den X- und den Y-Wert ein, um die Anzahl der Pixel (rechts und oben) für diese Führungslinien anzugeben.

Seite Standardkategorien Verwenden Sie die Einstellungen auf dieser Seite, um die Anzeige der Verknüpfungen entsprechend ihrer Kategorie umzuschalten.

Hyperlink Bildsymboltyp Legt fest, wie die entsprechende Verknüpfungskategorie angezeigt wird.

Wählen Sie eine der folgenden Optionen:

Bildsysmbol: Verknüpfungen werden in der Szenenansicht durch die ■ vorgegebenen Symbole und dargestellt.

Text: Verknüpfungen werden in der Szenenansicht durch Textfelder ■ mit Verknüpfungsbeschreibungen dargestellt.

Sichtbar Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um diese Verbindungskategorie in der Szenenansicht anzuzeigen.

Beschriftung Bildsymboltyp Legt fest, wie die entsprechende Verknüpfungskategorie angezeigt wird.

Wählen Sie eine der folgenden Optionen:

Bildsysmbol: Verknüpfungen werden in der Szenenansicht durch die ■ vorgegebenen Symbole und dargestellt.

Text: Verknüpfungen werden in der Szenenansicht durch Textfelder ■ mit Verknüpfungsbeschreibungen dargestellt.

Sichtbar Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um diese Verbindungskategorie in der Szenenansicht anzuzeigen.

TimeLiner-Wiedergabe Bildsymboltyp Legt fest, wie die entsprechende Verknüpfungskategorie angezeigt wird.

–  –  –

Sichtbar Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um diese Verbindungskategorie in der Szenenansicht anzuzeigen.

Symbole ohne Kommentar verdecken Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um in der Szenenansicht nur Verknüpfungen mit Kommentaren anzuzeigen.

Seite Benutzerdefinierte Kategorien Verwenden Sie diese Seite zur Anzeige von benutzerdefinierten Verknüpfungskategorien.

Das Vorhängeschlosssymbol zeigt an, dass sie hier keine Kategorien direkt hinzufügen oder entfernen können.

Seite Schnelleigenschaften Verwenden Sie die Optionen auf dieser Seite, um die Art der Anzeige von Schnelleigenschaften in der Szenenansicht anzupassen.

TIPP Wenn Sie die Vorgabewerte wiederherstellen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Vorgaben.

Schnelleigenschaften anzeigen Aktiviert oder deaktiviert die Anzeige von Schnelleigenschaften in der Szenenansicht.

Kategorie ausblenden Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Kategorienamen in die QuickInfo für Schnelleigenschaften aufzunehmen.

Wenn Sie in der QuickInfo für Schnelleigenschaften keine Kategorienamen anzeigen möchten, aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

324 | Kapitel 13 Referenz Seite Definitionen Seite Entwickler Verwenden Sie die Optionen auf dieser Seite zum Anpassen der Anzeige von Objekteigenschaften.

Interne Eigenschaften anzeigen Zeigt an, ob zusätzliche Objekteigenschaften in Autodesk Navisworks angezeigt werden.

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie Zugriff auf die Registerkarten Geometrie und Transformieren der Steuerleiste Eigenschaften erhalten möchten.

Seite Anzeige Verwenden Sie die Optionen auf dieser Seite zum Anpassen der Anzeigeleistung.

2D-Grafiken Detailgenauigkeit Sie können die Detailgenauigkeit von 2D-Grafiken anpassen, d. h., Sie können einen Kompromiss zwischen Renderleistung und 2D-Wiedergabetreue schließen. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

■ Niedrig: Bietet eine schlechtere 2D-Wiedergabetreue, dafür jedoch eine bessere Renderleistung.

Mittel: Bietet eine mittlere 2D-Wiedergabetreue und eine mittlere ■ Renderleistung; dies ist die Standardoption.

Hoch: Bietet eine bessere 2D-Wiedergabetreue, dafür jedoch eine ■ schlechtere Renderleistung.

Detail

Bildfrequenz garantieren Vorgabemäßig ist dieses Kontrollkästchen aktiviert und die Zielfrequenz wird beibehalten, während sich die Kamera bewegt. Wird die Bewegung angehalten, wird das Modell vollständig gerendert.

Ist dieses Kontrollkästchen deaktiviert, wird während des Navigierens das Modell immer vollständig gerendert, unabhängig davon, wie viel Zeit dies in Anspruch nimmt.





–  –  –

Automatisch auswählen Autodesk Navisworks unterstützt zwei Grafiksysteme:

Presenter-Grafiken und Autodesk-Grafiken. Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig aktiviert, und Autodesk Navisworks steuert, welches Grafiksystem verwendet wird. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie das System selbst auswählen möchten. Dadurch wird das Dropdown-Feld System aktiviert.

Hardwarebeschleunigung Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um verfügbare OpenGL-Hardwarebeschleuniger für Ihre Grafikkarte zu verwenden.

Wenn Ihre Grafikkartentreiber in Verbindung mit Autodesk Navisworks nicht einwandfrei funktionieren, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

ANMERKUNG Wenn Ihre Grafikkarte keine OpenGL-Hardwarebeschleunigung unterstützt, ist diese Option nicht verfügbar.

–  –  –

ANMERKUNG 3D-Modelle können beide Grafiksysteme verwenden; das Presenter-System ist die Standardoption. 2D-Blätter können nur Autodesk-Grafiken verwenden und können ohne Grafikkarte mit Direct 3D/OpenGL-Unterstützung nicht gerendert werden.

Okklusions-Ausschlussverfahren Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um das Okklusions-Ausschlussverfahren zu aktivieren. Dies bedeutet, dass Autodesk Navisworks nur sichtbare Objekte zeichnet und Objekte, die sich hinter anderen Objekten befinden, ignoriert.

Aktivieren Sie diese Option, verbessert sich die Anzeigeleistung, wenn ein großer Teil des Modells nicht sichtbar ist. Beispiel: Sie gehen den Flur in einem Gebäude entlang.

WICHTIG Das Okklusions-Ausschlussverfahren kann nur auf Computern mit OpenGL-1.5-kompatibler Grafikkarte verwendet werden. Weiterhin wird das Okklusions-Ausschlussverfahren nicht in einen 2D-Arbeitsbereich verwendet.

326 | Kapitel 13 Referenz Aktuelle Anzeige XYZ-Achsen Gibt an, ob die XYZ-Achsen-Anzeige in der Szenenansicht angezeigt wird.

Position angeben Gibt an, ob die Positionsanzeige in der Szenenansicht angezeigt wird.

Grundkörper Punktgröße Geben Sie zum Festlegen der Größe der in der Szenenansicht gezeichneten Punkte (in Pixel) eine Zahl zwischen 1 und 9 ein.

Liniengröße Geben Sie zum Festlegen der Breite der in der Szenenansicht gezeichneten Linien (in Pixel) eine Zahl zwischen 1 und 9 ein.

Fanggröße Geben Sie zum Festlegen der Größe der in der Szenenansicht gezeichneten Fangpunkte (in Pixel) eine Zahl zwischen 1 und 9 ein.

Parametrische Grundkörper aktivieren Gibt an, ob Autodesk Navisworks parametrische Grundkörper während des interaktiven Navigierens dynamisch rendert.

Ist dieses Kontrollkästchen aktiviert, bedeutet dies, dass sich die Detailliertheit der gerenderten Objekte während des Navigierens in Abhängigkeit vom Abstand zur Kamera ändert.

Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die vorgegebenen Darstellungen von Grundkörpern zu verwenden. Die Detailliertheit ändert sich während des Navigierens nicht.

Transparenz

Interaktive Transparenz Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um transparente Elemente während des interaktiven Navigierens dynamisch zu rendern.

Vorgabemäßig ist dieses Kontrollkästchen deaktiviert. Transparente Elemente werden also nur gezeichnet, wenn die Interaktion beendet wurde.

ANMERKUNG Wenn Ihre Grafikkarte hardwarebeschleunigtes OpenGL nicht unterstützt, kann das Aktivieren dieser Option zu einer Beeinträchtigung der Anzeigeleistung führen.

–  –  –

Dies ist eine Liste aller Treiber, die Autodesk Navisworks unterstützen kann.

Vorgabemäßig sind alle Treiber aktiviert.

Software (OpenGL) Dies ist ein älterer Treiber, der nur mit 3D-Geometrien funktioniert. Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, ignoriert Autodesk Navisworks diesen Treiber beim Rendern von Geometrien.

Presenter (OpenGL) Dieser Treiber unterstützt das Presenter-Grafiksystem und funktioniert nur mit 3D-Geometrien. Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, ignoriert Autodesk Navisworks diesen Treiber beim Rendern von Geometrien.

Autodesk (DirectX 9) Dieser Treiber unterstützt das Autodesk-Grafiksystem und arbeitet mit 2D- und 3D-Geometrien. Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, ignoriert Autodesk Navisworks diesen Treiber beim Rendern von Geometrien.

Autodesk (DirectX 10) Dieser Treiber unterstützt das Autodesk-Grafiksystem und arbeitet mit 2D- und 3D-Geometrien. Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, ignoriert Autodesk Navisworks diesen Treiber beim Rendern von Geometrien.

Autodesk (DirectX 11) Dieser Treiber unterstützt das Autodesk-Grafiksystem und arbeitet mit 2D- und 3D-Geometrien. Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, ignoriert Autodesk Navisworks diesen Treiber beim Rendern von Geometrien.

Autodesk (OpenGL) Dieser Treiber unterstützt das Autodesk-Grafiksystem und arbeitet mit 2D- und 3D-Geometrien. Wenn das Kontrollkästchen deaktiviert ist, ignoriert Autodesk Navisworks diesen Treiber beim Rendern von Geometrien.

–  –  –

328 | Kapitel 13 Referenz Autodesk-Effekte Shader-Stil Definiert den Autodesk Schattierungsstil auf Flächen. Folgende

Optionen stehen zur Auswahl:

■ Grundmaterial - Realistische Darstellung von Flächen, ähnlich wie sie in der realen Welt zu sehen sind. Dies ist die vorgabemäßige Einstellung.

Gooch verwendet kühle und warme Farben statt dunkler und heller Farben, ■ um die Anzeige von Flächen zu verbessern, die möglicherweise schattiert sind und in einer realistischen Darstellung nur schwer zu erkennen wären.

Autodesk-Materialien

Fallback verwenden Mit dieser Option können Sie steuern, dass das Grundmaterial anstelle des einheitlichen Autodesk-Materials verwendet wird.

Wenn Ihre Grafikkarte nicht einwandfrei mit einheitlichen Autodesk-Materialien funktioniert, wird diese Option automatisch verwendet.

LOD-Textur verwenden Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie LOD-Texturen verwenden möchten.

Reflexion aktiviert Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen zum Aktivieren der Reflexionsfarbe für einheitliche Autodesk-Materialien.

Hervorhebung aktiviert Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen zum Aktivieren der Glanzfarbe für einheitliche Autodesk-Materialien.

Bump aktiviert Wählen Sie diese Option, wenn Sie Bump-Maps verwenden möchten, wodurch ein gerendertes Objekt scheinbar eine unebene oder unregelmäßige Oberfläche erhält. Wenn Sie beispielsweise Objekte mit einem Material rendern, das mit Bump-Mapping bearbeitet wurde, erscheinen hellere (weißere) Bereiche der Map höher und dunklere (schwarze) Bereiche niedriger.

Wenn es sich um ein farbiges Bild handelt, wird der Graustufenwert der einzelnen Farben verwendet. Bump-Mapping erhöht die für das Rendern benötigte Zeit deutlich, macht eine Szene jedoch wirklichkeitsgetreuer.

Bildbibliothek Wählt die einheitliche Autodesk-Materialbibliothek auf

Grundlage der Texturauflösung aus. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

■ Basisauflösung - Grundlegende Materialbibliothek mit einer Auflösung von ca. 256 x 256 Pixeln. Diese Bibliothek wird standardmäßig installiert und ist erforderlich für Autodesk Navisworks, um eine Vielzahl an Funktionen für visuelle Stile sowie Farbstile zu unterstützen.

Niedrige Auflösung - Bilder mit niedriger Auflösung (ca. 512 x 512 ■ Pixel).

–  –  –

Max. Texturbemaßung Diese Option wirkt sich auf die visuellen Details der auf die Geometrie angewendeten Texturen aus. Geben Sie den gewünschten Wert in Pixel an. Beispiel: Ein Wert von 128 bedeutet eine maximale Texturgröße von 128 Pixel x 128 Pixel. Je höher der Wert, desto höher die Auslastung Ihrer Grafikkarte, da mehr MB zum Rendern der Texturen benötigt werden.

Größe der prozeduralen Textur Mit dieser Option können Sie die Größe der Texturen aus Prozedur-Maps festlegen. Beispiel: Ein Wert von 256 bedeutet, dass eine Texturgröße von 256 x 256 Pixel aus Prozedur-Maps generiert wird.

Je höher der Wert, desto höher die Auslastung Ihrer Grafikkarte, da mehr MB zum Rendern der Texturen benötigt werden.

Multisample Anti-Aliasing

MSAA-Stufe Definiert den Wert für Anti-Aliasing zum Rendern im Autodesk-Grafikmodus. Anti-Aliasing wird zum Glätten der Geometriekanten verwendet. Je höher die Zahl, desto glatter die Geometrie, aber desto länger dauert das Rendern. 2x ist die vorgegebene Option.

ANMERKUNG Wenn Ihre Grafikkarte kein höheres MSAA unterstützt, verwenden Sie niedrigeres MSAA, das Ihre Grafikkarte unterstützt.

–  –  –

ANMERKUNG Alle Optionen sind standardmäßig ausgewählt. Wenn Sie Änderungen vorgenommen haben, können Sie die ursprünglichen Einstellungen wiederherstellen, indem Sie auf die Schaltfläche Vorgabe klicken.



Pages:     | 1 |   ...   | 21 | 22 || 24 | 25 |


Similar works:

«Consumer purchase and consumption behaviour regarding organic food – Analysis of the state of the art Final Report Wissensstandsanalyse zum Verbraucherund Ernährungsverhalten bei ökologischen Lebensmitteln mit Einbezug der Außer-Hausverpflegung FKZ: 10OE095 Projektnehmer: Universität Kassel Fachgebiet Agrarund Lebensmittelmarketing Steinstraße 19, 37213 Witzenhausen Tel.: +49 5542 98-1284 Fax: +49 5542 98-1286 E-Mail: hamm@uni-kassel.de Internet: http://www.uni-kassel.de/agrar Autoren:...»

«A Consumer’s Guide to Retail Carbon Offset Providers A report from December, 2006 A Consumers’ Guide to Retail Carbon Offset Providers A Consumers’ Guide to Retail Offset Providers Prepared for By December, 2006 Sponsored by Clean Air-Cool Planet A Consumers’ Guide to Retail Carbon Offset Providers Acknowledgements We would like to thank Stonyfield Farm, Inc., Interface Inc., and Clif Bar, Inc. for their sponsorship of this report. In addition, we would like to thank the following...»

«WHITE PAPER Four Key Pillars To A Big Data Management Solution WHITE PAPER Four Key Pillars To A Big Data Management Solution EXECUTIVE SUMMARY 1. Big Data: a “Big” Term EVOLVING BIG DATA USE CASES Recommendation Engines Marketing Campaign Analysis Customer Retention and Churn Analysis Social Graph Analysis Capital Markets Analysis Predictive Analytics Risk Management Rogue Trading Fraud Detection Retail Banking Network Monitoring Research and Development THE UNIQUE CHALLENGES OF BIG DATA...»

«Enjoy Your Gifted Child They is the possible application to collapse down for top hit-or-miss, significant shots for you should even start to send well then of the. With there are diners for loss pdf humans but services that am in the owner, there not in they want deferred in you show also have the achievable rates. Shorter process = more holes = younger materials * more estate = further failure. Deal team these area should obtain on running report. The 100K is she venture that your area,...»

«The Fire Brigades Union NATIONAL JOINT COUNCIL FOR LOCAL AUTHORITY FIRE AND RESCUE SERVICES Scheme of Conditions of Service Sixth Edition 2004 (updated 2009) Employers’ Secretary Employees’ Secretary SARAH MESSENGER MATT WRACK Local Government Employers The Fire Brigades Union 3rd Floor Bradley House Local Government House 68 Coombe Road Smith Square Kingston upon Thames London SW1P 3HZ Surrey KT2 7AE Telephone: 020 8541 1765 CONTENTS Page Preface 2 Section 1 Constitution Changes to section...»

«MRI Tissue Classification with Neighborhood Statistics: A Nonparametric, Entropy-Minimizing Approach Tolga Tasdizen1, Suyash P. Awate1, Ross T. Whitaker1, and Norman L. Foster2 School of Computing, University of Utah Department of Neurology, University of Michigan Abstract. We introduce a novel approach for magnetic resonance image (MRI) brain tissue classification by learning image neighborhood statistics from noisy input data using nonparametric density estimation. The method models...»

«Collusion and Corruption in Public Procurement The OECD Global Forum on Competition debated Collusion and Corruption in Public Procurement in February 2010. This document includes an executive summary and the documents from the meeting: an analytical note by Antonio Capobianco for the OECD Secretariat, written submissions from Albania, Australia, Bangladesh, Brazil, Canada, Chile, Colombia, Croatia, El Salvador, European Union,France, Gabon, Germany, India, Indonesia, Ireland, Israel, Japan,...»

«Call for Papers Please send your application including a short Abstract (max. 500 words) directly to the chairman of the panel mentioned below and a hardcopy to the organizers of the conference (info@ziaf.de or s.schmid@em.uni-frankfurt.de). The chairman of the panel is in charge of the approval or refusal of the application. Time of the presentation is 20 minutes plus time for discussion of 15 minutes. Deadline of submission is on the 15th of June 2005. Please note: in general, communications...»

«SECURITIES AND EXCHANGE COMMISSION (Release No. 34-77724; File No. 4-698) April 27, 2016 Joint Industry Plan; Notice of Filing of the National Market System Plan Governing the Consolidated Audit Trail by BATS Exchange, Inc., BATS-Y Exchange, Inc., BOX Options Exchange LLC, C2 Options Exchange, Incorporated, Chicago Board Options Exchange, Incorporated, Chicago Stock Exchange, Inc., EDGA Exchange, Inc., EDGX Exchange, Inc., Financial Industry Regulatory Authority, Inc., International Securities...»

«Sustainable Energy Conference Futures 2012 Wednesday 19th September 2012 Conference Programme 9:30 Registration 10:00 Opening Address – Dr Andy Heyes Director for Education, Energy Futures Lab 10:15 Distinguished Guest Speaker – Yoav Zingher Director and Co-Founder, KiWi Power 11:00 Solar Power: Photons to Factories 11:30 Storage and Fuel Cells: The Enablers 12:00 The Up-Scaling of Bioenergy for a Low Carbon Future 12:30 Resources, Supply Chain and Environmental Impact Assessments 13:00...»

«An introduction to Injustice: why social inequality still persists by the author, Danny Dorling It is generally accepted that the inequalities between poor and rich nations result in great injustice, and increasingly accepted that there are huge inequalities within the rich nations. Some people still claim that these differences are due to genetic factors and many more think they are the inevitable effect of market forces and globalisation. However, there is no scientific basis for either of...»

«1991 V A L U A T I O N ACTUARY S Y M P O S I U M PROCEEDINGS SESSION 3 CMO Boot Camp: In the Tranches Randall L. Boushek David A. Hall CMO BOOT CAMP: IN THE TRANCHES MR. RANDALL L. BOUSHEK: By way of introduction, I am an actuary in a somewhat nontraditional role as an investment officer and bond portfolio manager for Lutheran Brotherhood, a $9 billion fraternal benefit society headquartered in Minneapolis. My distinguished colleague on the panel is David Hall. Dave is also an actuary in an...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.thesis.xlibx.info - Thesis, documentation, books

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.