WWW.THESIS.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Thesis, documentation, books
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 2 | 3 || 5 | 6 |   ...   | 25 |

«Benutzerhandbuch April 2011 ©2011 Autodesk, Inc. All Rights Reserved. Except as otherwise permitted by Autodesk, Inc., this publication, or parts ...»

-- [ Page 4 ] --

Fehlerbehebung bei Installationsproblemen Dieser Abschnitt enthält Lösungen zu Installationsproblemen und Antworten auf häufig gestellte Fragen, die möglicherweise bei der Installation der Produkte auftreten.

Weitere Informationen zur Fehlerbehebung und zum Support finden Sie auch unter http://www.autodesk.de/support.

Allgemeine Installationsprobleme Dieser Abschnitt enthält Lösungen zu Installationsproblemen und Antworten auf häufig gestellte Fragen, die möglicherweise bei der Installation der Produkte auftreten.

–  –  –

36 | Kapitel 2 Installation So ermitteln Sie den Grafikkartentreiber 1 Starten Sie Autodesk Navisworks Freedom 2012.

2 Klicken Sie im Feld InfoCenter auf den Abwärtspfeil neben Schaltfläche Hilfe und dann auf ➤ System-Info.

Das Dialogfeld Autodesk Navisworks Freedom 2012-Informationen wird geöffnet.

3 Überprüfen Sie die Informationen zu Ihrem System, einschließlich des Grafikkartentreibers und der Treiberversion, und klicken Sie zum Schließen des Dialogfelds auf OK.

So suchen Sie im Internet nach Aktualisierungen für Grafikkartentreiber Verwenden Sie Windows Update. Falls ein aktuellerer Grafikkartentreiber ■ verfügbar ist, wählen Sie ihn aus, damit Windows Update ihn herunterladen und installieren kann.

Suchen Sie auf der Website des Grafikkartenherstellers nach dem Typ der ■ installierten Grafikkarte. Falls ein aktuellerer Grafikkartentreiber verfügbar ist, installieren Sie ihn laut den Anweisungen des Herstellers.

So installieren Sie einen aktualisierten Grafikkartentreiber 1 Suchen Sie im Internet nach Aktualisierungen für Ihren Treiber.

■ Verwenden Sie Windows Update.

Suchen Sie auf der Website des Grafikkartenherstellers nach dem Typ ■ der installierten Grafikkarte.

2 Falls ein aktuellerer Grafikkartentreiber verfügbar ist, laden Sie ihn herunter und installieren Sie ihn laut den Anweisungen auf der Website.

Wie wechsele ich von einer Einzelplatzlizenz zu einer Netzwerklizenz oder umgekehrt?

Wenn Sie versehentlich den falschen Lizenztyp angegeben haben und das Installationsprogramm noch ausgeführt wird, verwenden Sie die Schaltfläche Zurück, um zur Seite Produktinformationen zurückzukehren, und ändern Sie den Lizenztyp.

Wenn Sie den Lizenztyp für ein installiertes Produkt ändern möchten, fragen Sie bei Ihrem Autodesk-Fachhändler oder Lizenzanbieter nach, um die neue

–  –  –

Wozu dient die Angabe des Projekt- und des Standortordners?

Sie können globale Einstellungen, Arbeitsbereiche, Datentools, Avatare, Clash Detective-Regeln, Presenter-Archive, benutzerdefinierten Clash Detective-Tests, Objektanimationsskripte von Autodesk Navisworks mit anderen Benutzern gemeinsam nutzen.

Diese Einstellungen können abhängig von der erforderlichen Abstufung am gesamten Projektstandort oder innerhalb einer bestimmten Projektgruppe gemeinsam genutzt werden.

Autodesk Navisworks prüft das aktuelle Benutzerprofil und das Profil für alle Benutzer auf dem lokalen Rechner und prüft die Einstellungen im Projektverzeichnis und im Standortverzeichnis. Die Dateien im Projektverzeichnis haben Vorrang.

38 | Kapitel 2 Installation Wie gebe ich die Autodesk Navisworks-Einstellungen auf einer Standort- und Projektbasis frei?

Für die Freigabe von Autodesk Navisworks-Einstellungen müssen Sie die gewünschten Einstellungen als XML-Datei in den Ordner global_options des entsprechenden Standort- oder Projektverzeichnisses exportieren. Der Name der XML-Datei ist nicht von Bedeutung. Sie muss jedoch im Ordner global_options gespeichert werden.

TIPP Wenn Sie globale Optionen konfigurieren, können Sie einige Optionen sperren, sodass sie später nicht auf lokalen Computern von anderen Benutzern bearbeitet werden können. Wenn Sie eine gesperrte globale Optionsdatei erstellen möchten, führen Sie den Optioneneditor über die Befehlszeile aus, indem Sie “drive:pathname\OptionsEditor.exe” -l eingeben. Der Optioneneditor wird mit der Sperrfunktion geöffnet.

So geben Sie Einstellungen auf Standort- und Projektbasis frei 1 Erstellen Sie entsprechende Standort- und Projektverzeichnisse sowie Unterordner an einem zentralen Speicherort, auf den andere Navisworks-Benutzer zugreifen können.

–  –  –

Führen Sie das Installationsprogramm erneut vom ursprünglichen Datenträger aus, und klicken Sie auf die Option zum Installieren von Werkzeugen und Dienstprogrammen im ersten Bildschirm. Das Installationsprogramm führt Sie durch den Prozess der Auswahl, Konfiguration und Installation von Werkzeugen und Dienstprogrammen.

–  –  –

40 | Kapitel 2 Installation Fehlende oder geänderte Dateien wirken sich negativ auf die Leistung des Produkts aus und können zu Fehlermeldungen führen, wenn Sie einen Befehl ausführen möchten oder eine Datei suchen.

Wenn das Reparieren einer Installation nicht erfolgreich ist, sollte das Programm neu installiert werden.

Welche Dateien verbleiben bei der Deinstallation der Software auf dem System?

Wenn Sie das Produkt deinstallieren, werden einige Dateien nicht von Ihrem Computer gelöscht, beispielsweise von Ihnen erstellte oder bearbeitete Dateien (Zeichnungen und benutzerdefinierte Menüs).

Die Lizenzdatei verbleibt bei der Deinstallation des Produkts ebenfalls auf dem Computer. Wenn Sie auf demselben Computer eine Neuinstallation durchführen, gelten die Lizenzinformationen weiterhin, sodass Sie das Produkt nicht erneut aktivieren müssen.





Probleme bei der Deinstallation und Wartung In diesem Abschnitt werden häufige Probleme beim Hinzufügen und Entfernen von Funktionen, bei der Neuinstallation oder der Reparatur der Installation und bei der Deinstallation der Produkte sowie Lösungen dieser Probleme erläutert.

WICHTIG Verwenden Sie keine Programme zur Bereinigung der Registrierung und versuchen Sie nicht, die Registrierungseinträge zu ändern, um Autodesk Navisworks Freedom 2012 zu deinstallieren. Wenn Sie nicht das offizielle Deinstallationsverfahren verwenden, können Sie die Software nicht erneut installieren.

Wann sollte das Programm neu installiert oder repariert werden?

Sie sollten das Programm neu installieren, wenn Sie versehentlich Dateien löschen oder ändern, die vom Programm benötigt werden. Fehlende oder Fehlerbehebung bei Installationsproblemen | 41 geänderte Dateien wirken sich negativ auf die Leistung des Produkts aus und können zu Fehlermeldungen führen, wenn Sie einen Befehl ausführen möchten oder eine Datei suchen.

Wenn das Reparieren einer Installation nicht erfolgreich ist, sollte das Programm neu installiert werden.

Die Installationsdaten werden lokal auf der Festplatte zwischengespeichert, sodass diese Daten bei der Neuinstallation verwendet werden können. Falls Dateien bei einer Neuinstallation des Produkts nicht gefunden werden, werden Sie aufgefordert, den Originaldatenträger zu laden. Wenn das Produkt über eine Netzwerkeinrichtung installiert wurde, benötigen Sie Zugriff auf die ursprüngliche Einrichtung, unverändert durch spätere Änderungen wie z. B.

das Hinzufügen eines Service Packs.

Welche Dateien verbleiben bei der Deinstallation der Software auf dem System?

Wenn Sie das Produkt deinstallieren, werden einige Dateien nicht vom System gelöscht, beispielsweise von Ihnen erstellte oder bearbeitete Dateien.

Die Lizenzdatei verbleibt bei der Deinstallation des Produkts ebenfalls auf der Arbeitsstation. Wenn Sie auf derselben Arbeitsstation eine Neuinstallation durchführen, gelten die Lizenzinformationen weiterhin, sodass Sie das Produkt nicht erneut aktivieren müssen.

42 | Kapitel 2 Installation Schnelleinstieg Starten und Beenden von Autodesk Navisworks Sobald Sie Autodesk Navisworks Freedom 2012 auf Seite 23Autodesk Navisworks Freedom 2012 haben, können Sie das Programm vom Windows-Desktop aus oder über die Befehlszeile starten.

Um Autodesk Navisworks zu starten, gehen Sie auf dem Windows-Desktop

wie folgt vor:

■ Doppelklicken Sie auf das Symbol Autodesk Navisworks, oder

–  –  –

Autodesk Navisworks wird in der Sprache gestartet, die den Einstellungen Ihres Computers entspricht. Sie können Autodesk Navisworks auch in einer anderen installierten Sprache auf Seite 33 starten.

Zum Beenden von Autodesk Navisworks klicken Sie auf die Anwendungsschaltfläche. Klicken Sie unten im Anwendungsmenü auf Autodesk Navisworks.

Die Benutzeroberfläche Die Benutzeroberfläche von Autodesk Navisworks enthält eine Reihe traditioneller Windows-Elemente, wie etwa das Anwendungsmenü, den Schnellzugriff-Werkzeugkasten, die Multifunktionsleiste, fixierbare Fenster, Dialogfelder und Kontextmenüs, in bzw. mit denen Sie Aktivitäten durchführen können.

Komponenten der Benutzeroberfläche von Autodesk Navisworks In diesem Abschnitt werden kurz die Hauptkomponenten der Standardbenutzeroberfläche von Autodesk Navisworks beschrieben.

Die Autodesk Navisworks-Benutzeroberfläche ist intuitiv und ihre Verwendung kann leicht erlernt werden. Sie können die Oberfläche der Anwendung an Ihre Anforderungen anpassen. Beispielsweise ist es möglich, selten verwendete fixierbare Fenster auszublenden, damit die Benutzeroberfläche übersichtlich bleibt. Sie können in der Multifunktionsleiste und im Schnellzugriff-Werzeugkasten Schaltflächen hinzufügen und entfernen.

Sie können auf die Standardbenutzeroberfläche ein anderes Thema anwenden.

Sie können auch zur klassischen Benutzeroberfläche von Autodesk Navisworks mit dem Menü und den Werkzeugkästen im alten Stil zurückwechseln.

1. Anwendungsschaltfläche und -menü 5. Szenenansicht 44 | Kapitel 3 Schnelleinstieg

2. Schnellzugriff-Werkzeugkasten 6. Navigationsleiste

–  –  –

Anwendungsschaltfläche und -menü Das Anwendungsmenü bietet Zugriff auf häufig verwendete Werkzeuge.

Es bietet auch Zugriff auf häufige Dateiakionen und ermöglicht das Verwalten Ihrer Dateien mit erweiterten Werkzeugen wie Importieren, Exportieren und Publizieren. Manche Optionen des Anwendungsmenüs verfügen über zusätzliche Menüs, die verwandte Befehle anzeigen.

Klicken Sie zum Öffnen des Anwendungsmenüs auf die Anwendungsschaltfläche. Klicken Sie diese Schaltfläche erneut, wird das Anwendungsmenü geschlossen.

–  –  –

Liste Letzte Dokumente Sie können die zuletzt geöffneten unterstützten Dateien anzeigen, sortieren und darauf zugreifen.

Die zuletzt verwendeten Dateien werden in der Liste Letzte Dateien angezeigt. Die Liste ist so geordnet, dass die zuletzt verwendete Datei an oberster Stelle steht.

Vorgabemäßig werden bis zu vier Dateien angezeigt. Wenn Sie die Größe dieser Liste ändern möchten, verwenden Sie den Optioneneditor.

Sie können die Dateien in der Liste mit dem Reißzweckensymbol rechts fixieren. Damit können Sie eine Datei in der Liste so lange in der Liste behalten, bis sie das Reißzweckensymbol wieder deaktivieren.

Sortieren und Gruppieren von Dateien Verwenden Sie die Dropdown-Liste oben in der Liste Letzte Dokumente,

um Dateien nach folgenden Kriterien zu sortieren oder zu gruppieren:

Nach geordneter Liste ■ Nach Zugriffsdatum ■ Nach Größe ■ Nach Typ ■

–  –  –

48 | Kapitel 3 Schnelleinstieg So zeigen Sie die letzten Dokumente nach Zugriffsdatum geordnet an Wählen Sie oben links in der Liste Letzte Dokumente in der ■ Dropdown-Liste Nach geordneter Liste die Option Nach Zugriffsdatum.

So zeigen Sie die letzten Dokumente nach Größe geordnet an Wählen Sie oben links in der Liste Letzte Dokumente in der ■ Dropdown-Liste Nach geordneter Liste die Option Nach Größe.

So zeigen Sie die letzten Dokumente nach Typ geordnet an Wählen Sie oben links in der Liste Letzte Dokumente in der ■ Dropdown-Liste Nach geordneter Liste die Option Nach Typ.

Schnellzugriff-Werkzeugkasten Oben im Anwendungsfenster zeigt der Schnellzugriff-Werkzeugkasten häufig verwendete Befehle an.

Sie können dem Schnellzugriff-Werkzeugkasten eine unbegrenzte Anzahl von Schaltflächen hinzufügen. Schaltflächen werden rechts von den Vorgabebefehlen hinzugefügt. Sie können Trennlinien zwischen den Schaltflächen einfügen. Falls mehr Befehle enthalten sind, als im Werkzeugkasten angezeigt werden können, werden sie in einer Flyout-Schaltfläche angezeigt.

ANMERKUNG Dem Schnellzugriff-Werkzeugkasten können ausschließlich Multifunktionsleisten-Befehle hinzugefügt werden.

Sie können den Schnellzugriff-Werkzeugkasten entweder über oder unter die Multifunktionsleiste verschieben.

–  –  –

Kontextmenü: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Schaltfläche im Schnellzugriff-Werkzeugkasten. Klicken Sie auf Schnellzugriff-Werkzeugkasten unter der Multifunktionsleiste anzeigen.

–  –  –

Kontextmenü: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Schaltfläche im Schnellzugriff-Werkzeugkasten. Klicken Sie auf Schnellzugriff-Werkzeugkasten über der Multifunktionsleiste anzeigen.

Vorgabemäßig enthält sie folgende Werkzeuge:

–  –  –

Multifunktionsleiste Die Multifunktionsleiste ist eine Palette, die aufgabenbasierte Werkzeuge und Steuerelemente anzeigt.

Die Multifunktionsleiste ist in Registerkarten unterteilt, von denen jede eine bestimmte Aktivität unterstützt. Innerhalb jeder Registerkarte sind die Werkzeuge in von aktivitätsbasierten Gruppen organisiert.

Sie können festlegen, welche Gruppen und Registerkarten der Multifunktionsleiste angezeigt werden sollen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Multifunktionsleiste klicken und im Kontextmenü die Namen der Registerkarten oder Gruppen aktivieren bzw. deaktivieren.

–  –  –

Manche der Registerkarten sind kontextabhängig. Wenn Sie bestimmte Befehle ausführen, wird anstelle eines Werkzeugkastens oder Dialogfelds eine

kontextabhängige Multifunktionsleisten-Registerkarte eingeblendet. Beispiel:

Sobald Sie mit der Auswahl von Elementen in der Szenenansicht beginnen, wird die zuvor ausgeblendete Registerkarte Elementwerkzeuge angezeigt.

Wird keine Auswahl getroffen, wird sie wieder ausgeblendet.



Pages:     | 1 |   ...   | 2 | 3 || 5 | 6 |   ...   | 25 |


Similar works:

«Privacy Indexes: A Survey of Westin’s Studies Ponnurangam Kumaraguru, Lorrie Faith Cranor CMU-ISRI-5-138 December 2005 Institute for Software Research International School of Computer Science Carnegie Mellon University Pittsburgh, PA 15213-3890 Abstract Since the late 1970’s Dr. Alan Westin has conducted over 30 privacy surveys. For each of his surveys, Westin has created one or more Privacy Indexes to summarize his results and to show trends in privacy concerns. Many privacy researchers...»

«Preparation for a Competition Introduction There are only two (2) promotional positions within the CPAA Bargaining Unit which must be filled using the “Competition Process”; those being a Postmaster position and the position of Senior Assistant, if not filled as per Clauses 11.04 (a) (i), (ii) and (iii). This document has been developed to provide advice, outline the competition process, and identify the preparatory work required before appearing for a Competition Rating Board Interview. It...»

«Supplementary Information Document (SID) The FTSE 100 ® Tracker Fund About this document This document is designed to provide you with information about the FTSE® 100 Tracker Fund (the Fund). Please read it alongside the two-page Key Investor Information Document (KIID). Together, these two documents provide information to help you decide if the Fund is right for you, and provide answers to some important questions. Contents About this document 2 Welcome to the FTSE® 100 Tracker Fund 3 How...»

«WORLD TRADE WT/DS375/R WT/DS376/R ORGANIZATION WT/DS377/R 16 August 2010 (10-4232) Original: English EUROPEAN COMMUNITIES AND ITS MEMBER STATES – TARIFF TREATMENT OF CERTAIN INFORMATION TECHNOLOGY PRODUCTS Reports of the Panel Note by the Secretariat: In the disputes WT/DS375, WT/DS376, and WT/DS377, as explained in paragraph 2.4 of the Panel's Findings, the Panel decided to issue its Reports in the form of a single document constituting three Panel Reports, each of the Reports relating to...»

«Education Tech Research Dev DOI 10.1007/s11423-011-9217-2 RESEARCH ARTICLE Online discussion compensates for suboptimal timing of supportive information presentation in a digitally supported learning environment Omid Noroozi • Maria C. Busstra • Martin Mulder • Harm J. A. Biemans • Hilde Tobi • Anouk Geelen • Pieter van’t Veer • Mohammad Chizari Ó The Author(s) 2011. This article is published with open access at Springerlink.com Abstract This study used a sequential set-up to...»

«Hallmarking Guidance Notes Practical guidance in relation to the Hallmarking Act 1973 Information from the Assay Offices of Great Britain GUARANTEEING THE QUALITY OF PRECIOUS METALS SINCE 1327 London Birmingham Sheffield Edinburgh The Purpose of these Guidance Notes The purpose of these notes is to give practical guidance in relation to the Hallmarking Act 1973 and subsequent amendments. No reliance must be placed on the document for a legal interpretation. The UK Assay Offices are happy to...»

«First Confession by Frank O'Connor All the trouble began when my grandfather died and my grandmother my father's mother came to live with us. Relations in the one house are a strain at the best of times, but, to make matters worse, my grandmother was a real old countrywoman and quite unsuited to the life in town. She had a fat, wrinkled old face, and, to Mother's great indignation, went round the house in bare feet-the boots had her crippled, she said. For dinner she had a jug of porter and a...»

«UNIQA Insurance Group Primary Credit Analyst: Volker Kudszus, Frankfurt (49) 69-33-999-192; volker_kudszus@standardandpoors.com Secondary Contact: Johannes Bender, Frankfurt (49) 69-33-999-196; johannes_bender@standardandpoors.com Table Of Contents Major Rating Factors Rationale Outlook Factors Specific To The Holding Company Corporate Profile: An Insurance Market Leader In Austria Competitive Position: Strong Domestic Profile But Limited Scale In Some CEE Markets Management And Corporate...»

«No Newsletter next week. See you after Thanksgving. Northeast Dairy Farmers Cooperatives Agri-Mark~Dairylea Cooperative, Inc.~Dairy Farmers of America Northeast Council~ St. Albans Cooperative Creamery~Upstate Niagara Cooperative, Inc. NDFC NEWSLETTER BOB GRAY, EDITOR Contacts: bob@grayandoscar.com, mike@grayandoscar.com Phone 703 751 703 751 5735 November 22, 2013 In this edition: Farm Bill Negotiations Stall • Immigration Reform Opponents Steadily • Losing Support Threading The Needle On...»

«Table Of Contents Table of Contents Introduction Research Method Freedom of Speech in State Media Circulation of Information in State Media Pressure from State Officials Consequences of Resistance against State Officials’ Pressures for Media Directors and Journalists.6 Dissection of State Media News Writing Style Length of News Ranking of News Topics in News Services Professional Principles in State Media Newss Conclusion Sources i Introduction Many consider freedom of speech and growth of...»

«ISPM No. 25 INTERNATIONAL STANDARDS FOR PHYTOSANITARY MEASURES ISPM No. 25 CONSIGNMENTS IN TRANSIT (2006) Produced by the Secretariat of the International Plant Protection Convention © FAO 2006 Consignments in transit ISPM No. 25 CONTENTS ENDORSEMENT INTRODUCTION SCOPE REFERENCES DEFINITIONS OUTLINE OF REQUIREMENTS BACKGROUND REQUIREMENTS 1. Risk Analysis for the Country of Transit 1.1 Risk identification 1.2 Risk assessment 1.3 Risk management 1.3.1 Transit requiring no further phytosanitary...»

«Crash Report Manual with Electronic Submission FR 300M Crash Report Manual Virginia State Crash Report Training Manual Revised July 2015 Crash Report Manual with Electronic Submission 1 Crash Report Manual with Electronic Submission 2 TABLE OF CONTENTS INTRODUCTION GENERAL INSTRUCTIONS General Vehicle Information Vehicles that do not make Physical Contact Vehicle List Order (Preferred) Parked Vehicles Parking Lot Crashes Trailer/Vehicles in Tow Parked Trailer Hit on Side of Road (not attached...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.thesis.xlibx.info - Thesis, documentation, books

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.