WWW.THESIS.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Thesis, documentation, books
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 | 2 || 4 | 5 |   ...   | 17 |

«In der BG – Klinik Halle/ Saale Beginn: 10 Uhr Ende: ca. 16 Uhr DRS Bundeszentrale, Bergedorfer Str. 10, 21033 Hamburg FACHVERBAND IM DEUTSCHEN ...»

-- [ Page 3 ] --

Der Fachbereich konnte für diesen Lehrgang Herrn Lorisch von Bayr. Hockeyverband gewinnen, der für Schiedsrichterausbildungen im Hockeyverband zuständig ist.

Fachbereichssitzung:

Die Fachbereichssitzung fand in Köln statt.

13 Mitgliedsvereine nahmen dran teil. Wieder einmal haben wir wichtige Weichen für unseren Sport gestellt um so für die neuen Herausforderungen gut gerüstet zu sein.

EURO 2008 in Belgien:

Die Nationalmannschaft im E-Hockey wurde vom DBS zur Euro 2008 nach Belgien entsandt.

Die Euro 2008 fanden vom 08. bis 16. November 2008 statt.

10 Nationalspieler wurden vom Nationalcoach (Hr. Deniz Genc) für die Europameisterschaften 2008 nominiert. Das Deutsche Team belegte einen hervorragenden

2. Platz und ist Vize-Europameister 2008.

Fachbereich FECHTEN Ira Ziegler Kelterstr. 62/1 73733 Esslingen Tel. (07 11) 3 70 38 96 Fax (07 11) 3 51 34 88 E-Mail: fechten@rollstuhlsport.de Homepage www.rollstuhlfechten.de 2-Jahresbericht des Fachbereichs Fechten für 08-2007 bis 02/2009 07-12/2007 Die Mitglieder des FB Fechten verabschieden nicht nur eine neue Fachbereichs- und Sportordnung, sondern wählen auch eine neue FB-Leitung, neue Vorsitzende ist Ira Ziegler.

01-12/2008 Beim allerersten deutschen WC in Malchow konnten sich die deutschen Rollstuhlfechter dank der hervorragenden Organisation durch Dr. Monika Knauer, den Landesverband Mecklenburg-Vorpommern, dem SC Müritz und der Rehaklinik Malchow, für die Ausrichtung weiterer Weltcups empfehlen. Das beste Ergebnis aus deutscher Sicht lieferte Simone Briese-Baetke mit dem Gewinn der Silbermedaille.

Der bereits 2006 vorgestellte Kooperationsvertrag mit dem DeutschenFechterBund ist nun endlich unterschrieben. Im Rahmen der Pressekonferenz zur Vorstellung aller Deutschen Fechter haben Gordon Rapp und Ulf Mehrens das offizielle Papier unterzeichnet. Im Breitensport wird diese Kooperation schon lange gelebt. Nun sollen verstärkt sportliche Großereignis (z.B. 2010 die WM in Paris) und auch die Vorbereitung gemeinsam erlebt werden.

Paralympics Peking 2008: Von den zwei offiziell mit einem Startplatz bedachten Fechtern wurde nur einer zu den Paralympics entsandt. Weitere später offerierte slots wurden ebenfalls abgelehnt. Zu seinem und zu unserem Leidwesen ist es Christian Andree nicht gelungen in Peking seine Leistung abzurufen. Er schied jeweils nach der Vorrunde aus. Stolz ist die FB-Leitung darauf, dass einige ihrer Mitglieder von IWAS und IPC ebenfalls für Peking nominiert wurden: Uwe Bartmann gehörte dem Technischen Direktorium an, Ingolf Blumowski war als Kampfrichter vor Ort und Rita Taurman war als Klassifiziererin und Ärztin vor Ort.

Die Aktivensprecherin Daniela Rossek tritt von ihrem Amt zurück. Die Neubesetzung erfolgte im Dezember 2008, Dimitrij Rout vom TuS Makkabi Rostock hat ihre Nachfolge angetreten.

Mit Ende der Paralympics in Peking hat Stefanija Jurisic ihr Amt als Cheftrainerin niedergelegt. Steffi hatte neben ihres Engagement als FB-Leiterin im vergangenen paralympischen Zyklus auch die sportlichen Geschicke des FB geleitet. Die Stelle wurde im Oktober ausgeschrieben. Die fünf Bewerber wurden während eines Leistungslehrgangs auf „Herz und Nieren“ geprüft, die Athleten empfahlen dem DBS Swen Strittmatter zum neuen Cheftrainer zu berufen, sowie Adam Robak zum Bundestrainer Florett und Oleksander Bondar zum Bundestrainer Degen.

2009 Swen Strittmatter wird vom DBS zum neuen Cheftrainer Rollstuhlfechten ernannt Vorschau Nachwuchsarbeit soll verbessert werden, Schnupperkurse Rollstuhlfechten sind vorgesehen in Württemberg, Baden und NRW. Entsprechende Konzepte sind in Vorbereitung.

Die Trainerausbildung des DFeB beinhaltet im Bereich Breitensport ein Rollstuhlfechtmodul, das konzeptionell mit dem FB gestaltet wird. Start des Ausbildungsgangs vermutlich noch in 2009.

DM Rollstuhlfechten 2009 in Offenbach, EM Rollstuhlfechten in Warschau 07/2009 Lehrgänge: EFC-Lehrgang in TBB; Jugend-Leistungslehrgang mit dem DeutschFranzösischen Jugendwerk in TBB;Sommercamp Fechten in Kooperation mit der Deutschen Fechterjugend Fachbereich GEWICHTHEBEN Dieter Grimm Bubenhäuser Str. 69b 34537 Bad Wildungen Tel. (0 56 21) 13 88 Mobil 01 73 / 5 71 36 42 E-Mail: gewichtheben@rollstuhlsport.de Homepage www.mariohochberg.de Fachbereich Gewichtheben im DBS Jahresbericht 2008 Aus dem wohl kleinsten Fachbereich DBS gibt es für das Jahr 2008 nur weinig zu Berichten.

Die Abteilung hat sich für die nächsten Jahre vorgenommen dieses zu Ändern und an die Erfolge der Vergangenen Jahre anzuknöpfen.

Dass, das ein nicht ganz einfacher Weg sein wird kann nur der jenige Beurteilen der selbst Leistungssport betreibt oder betrieben hat.

Nun zum eigentlichen Bericht der Abteilung.

Top: 1 Das Jahr 2008 hat mit einem von neun Lehrgängen begonnen.

Vier der erwähnten Lehrgänge fanden in Bad Wildungen und fünf in Frankfurt am Main statt.

Top: 2 Im Februar war für einige Athleten ein Wettkampf in Holland angedacht, der dann leider kurzfristig seitens der Holländer abgesagt wurde.

So das die Athleten die sich auf die Meisterschaft Vorbereitet hatten leer ausgingen.

Top: 3 Anfang Mai war es dann soweit und das erste Highlight der Saison fand mit der Deutschen Meisterschaft in Gießen statt.

An die Hantelstange gingen neben einer Athletin auch sieben Athleten. Die Leistungen einiger Starter waren und sind verbesserungsfähig.





Top: 4 Das größte Highlight kam dann für Mario Hochberg mit der Teilnahme an den Paralympischen Spielen in Peking, wo er zwar keine Medaille gewann aber sich in der Weltrangliste auf Platz fünf verbessern konnte.

Das Ziel für Mario ist natürlich irgendwann zu den Top drei der Welt zu gehören.

Top: 5 Den Abschluss des Jahres bildete die Abteilungsversammlung mit einem Vorrangegangnen Lehrgang.

gez: Dieter Grimm Abtlg. Gewichtheben Fachbereich KART Detlef Zinke Otto-Hahn-Str. 13 30880 Laatzen E-Mail: kart@rollstuhlsport.de Sekretariat Fachbereich KART Bernd Vinzelberg Mobil 01 72 / 6 56 21 39 E-Mail: kart@rollstuhlsport.de Jahresbericht 2007 / 2008 Externe Kartpräsentationen in 17 verschiedenen Lokationen von Bad Liebenzell im Süden bis Hamburg im Norden.

Topveranstaltungen waren der Start der Reha-Tour in Hamburg und die Rehacare. Auf der Rehacare sind z.B. 144 Personen - davon 63 mit Handicap - gefahren!!! Ein Flop im Rahmen der Reha-Tour war die Veranstaltung in Halle - schlechte bzw. keine Organisation - es war nicht bekannt, dass wir da sind.

Schade.

Für 2009 steht bereits fest, das wir am 22.8. uns auf dem Rolliday von Schwalbe präsentieren und bei den Allympics am 26.7. in Laatzen dabei sind. Geplant ist auch eine Präsentation am 4.7. im BUKHamburg.

Im Trainigsbetrieb 2008 legten wir ca. 4000km zurück. Leider konnten wir keine Teilnehmer feststellen, die auf Grund der Bekanntgabe der Termine über den DRS kamen - Schade!!

Vielleicht wird es ja in 2009 besser.

Folgende Trainigstermine auf der Kartbahn in Laatzen stehen fest und sollten vom DRS kommuniziert

werden:

24.5 21.6 20.9 18.10 15.11 20.12 Aktuell wird immer über unsere Internetseite www.rsghannover.de in der Sparte Indoorkart über Kart, informiert.

Fachbereich KINDER-/JUGENDSPORT Ute Herzog Altenbödinger Straße 40 53773 Hennef Tel. (0 22 42) 72 66 Fax (0 22 42) 90 14 88 E-Mail: KinderundJugendsport@rollstuhlsport.de Homepage www.rollikids.de

Jahresbericht 2007

Das Jahr 2007 war für die rollikids - Fachbereich Kinder- und Jugendsport im DRS – mit vielen Ereignissen und zahlreichen Aktivitäten gefüllt. Einerseits ist die Ausweitung der Angebote in Richtung Sportarten gefragt, da die Rollikinder immer mobiler, aktiver und flitziger werden. Andererseits ist die Tendenz stetig steigend was die Zusammenarbeit mit anderen, externen Verbänden und Institutionen betrifft, aber auch hinsichtlich der Aufgaben und Ziele im DRS intern.

Zunächst aber möchte ich Gedenken an die Menschen, die in diesem Jahr von uns gegangen sind und stellvertretend für alle zwei persönlich nennen: den Übungsleiter Jürgen Ruf-Brieger und den Rollikids- Sportler Jean-Michel Roth. Viel zu früh wurden sie aus unserer Mitte gerissen. Uns bleibt die Erinnerung an das gemeinsam Erlebte.

Zwei andere „rollikids“ möchte ich nennen, die in diesem Jahr geehrt wurden.

Den DRS Sportlerehrenpreis bekam Petra Rossdeutscher vor allemfür ihr großes Engagement im Bereich Selbstverteidigung.

Den DRS Sportlerpreis bekam Annika Zeyen, ehemalige JUROBACUP-Teilnehmerin, für hervorragende Leistungen im Rollstuhlbasketball.

Sehr eindrucksvoll in diesem Jahr waren die beiden Besuche von Aaron Fotheringham, dem mit seinen 15 Jahren ein Salto mit Rollstuhl gelungen ist. Der Junge aus Las Vegas erfand die Sportart Hard-Core-Sitting.

Die Übungsleiterfortbildungen im Januar, im Juni und auch die Fortbildung über Rollstuhlversorgung im September waren wieder gut besucht. Eine weitere Fortbildungen fand in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte statt.

Die Zusammenarbeit mit anderen Selbsthilfe-Verbänden wird ebenfalls weiter intensiviert.

Der Kurs mit jugendlichen OI-Leuten in Berlin fand ebenfalls wieder statt.

Klaus D. Herzog besuchte die 20. Jahrestagung der DMGP in Wien und den Tag der offenen Tür in der Manfred- Sauer-Stiftung. Die Rollikids bestückten Aus-, Fort- und Weiterbildungen anderer Institutionen mit Referenten, allen voran möchte ich die Josefs Gesellschaft und die Bundesfachschule für Orthopädie nennen.

An der DRS Initiative zum Aufbau eines Referententeams für die Aus- und Weiterbildung, sowie für Rollstuhlschulungsmaßnahmen für Erwachsene sind zahlreiche Übungsleiter des FB Ki-Ju-Sport beteiligt.

Die Rollstuhl- und Mobilitätstrainingskurse waren nicht alle ausgebucht. Im nächsten Jahr werden 5 Kurse angeboten.

In der Schweiz durften wir in diesem Jahr bei einem Jugendlager aushelfen.

Klaus, Sophie und Lena (F) waren in Italien und unterrichteten italienische Familien.

Herbert und Uli waren mit auf Kursen in Österreich und Tschechien. In Tschechien waren auch deutsche Teilnehmer. Ein weiterer österreichischer Kurs fand mit Beteiligung von Herbert in Gnas/Steiermark statt.

Der 1. DRS Sportkurs für Jugendliche fand guten Anklang und soll, wenn es geht, wieder angeboten werden. Es wurden viele verschiedene Sportarten ausprobiert.

Ein Familiensportkurs für 2008 ist in Planung.

Der 4. Schwalbe rolliday war wieder grandios und sehr gut besucht. Aufgrund des riesigen Aufwandes wird er ab nun im 2-Jahresrhythmus stattfinden. Der Erlös kommt, aufgestockt von Firma Schwalbe/ Bohle, den rollikids zu gute. Der Familiensportkurs soll damit unterstützt werden.

Die JUROBACUP- Spieltage erfreuen sich weiter großer Beliebtheit und hoher Beteiligung.

Ebenfalls die Basketball `Try-Out´ Lehrgänge finden weiterhin guten Anklang. Für den Übergang vom JUROBACUP in die Liga-Spiele sollte eine neue Liga eingerichtet werden.

In 2007 fanden zwei Schnellfahrlehrgänge mit begeisterten Teilnehmern statt. Herzlichen Dank an Heini und Gudrun Köberle.

Beim diesjährigen Heidelberg-Marathon konnten wir dann das ein oder andere Talent anfeuern und bewundern.

Die Selbstverteidigungslehrgänge finden in Köln und in Berlin statt und sollen weiter ausgebaut werden.

Auch das Zentrum in Preddöhl kann zukünftig für Mehrtageslehrgänge genutzt werden.

Das Newcomer E-Hockey-Turnier wird am 09.12.2007 statt finden.

Die Nachfrage nach Skikursen ist weiterhin groß. Skikurse in Zusammenarbeit mit den Schulen fanden wieder in den Bundesländern NRW, Bayern, Baden-Württemberg und Hamburg statt. In NRW finden weiterhin die Schnuppertage in Neuss statt, die von der Joy-Stiftung finanziert werden.

Da Herbert Winterl den Fachbereichsvorsitz Wintersport übernommen hat, ist die Zusammenarbeit nun eng verknüpft.

Die Liste der Ki-Ju-Sportgruppen wird weiterhin jährlich mit Hilfe von Erhebungsbögen aktualisiert – großer Dank an Frau Wolfram von der DRS Geschäftsstelle.

Das Buch Rollstuhlversorgung verkauft sich immer noch gut.

Die Neugestaltung der Internetseite des Fachbereichs www.rollikids.de steht kurz vor der Vollendung.

Die Email-Adressen mit namen@rollikids.de für die Fachbereichsmitglieder sollen noch eingerichtet werden. Ebenfalls soll der Fachbereichs-Flyer neu gestaltet werden und Rollikids-Führerscheine erstellt werden.

Für den Bereich der Zusammenarbeit mit Schulen suchen wir weiter nach eine/n Mitarbeiter/in im Fachbereich. Eine gute Unterstützung durch die Geschäftsstelle ist gegeben.

Die Oktoberausgabe der Rollstuhlsport mit dem Schwerpunkt Ki-Ju-Sport konnten wir wieder auf der Reha-Messe verteilen. Dank Medical Service und Susanne Bröxkes als Standleitung waren wir auf der Reha-Messe in Düsseldorf wieder gut vertreten. Zudem beteiligten wir uns erstmalig mit Helfern am O4 Parcours im Sportcenter der Halle 7.

Der O4 Parcours mit Axel Görgens und die Herzogs waren auch auf der Schweizer Rollivision zugegen.

Unsere Susi, der Fachbereichs-Bus hat neue Winterreifen bekommen und ist nach einer KatReparatur superschadstofffrei.

Der Film „Mit Rad und Tat, ein Portrait über das Leben der Familie Herzog“ von der ABM (Arbeitsgemeinschaft Behinderte in den Medien) wurde in 2007 mehrfach im Fernsehen bei verschiedenen Sendern ausgestrahlt.

Ein ganz großer Dank gilt unseren Spendern und Sponsoren Medical Service und Alber GmbH.

Ebenfalls ein Dank an Firma Schwalbe/Bohle und natürlich an alle Ehrenamtler!!

Bericht für das Jahr 2008 Der Bekanntheitsgrad der DRS-rollikids - Fachbereich Kinder- und Jugendsport im DRS – nimmt weiter zu. Es kommen sehr viele Anfragen per Email und Internet.

Von daher ist das Bestreben die Homepage neu zu gestalten ein wichtiges Vorhaben, das lange währt und im nächsten Jahr dann, wenn alles gut geht, auch endlich gut wird. Im Zuge der Neugestaltung der Internetseite des Fachbereichs www.rollikids.de sollen die Email-Adressen mit namen@rollikids.de für die Fachbereichsmitglieder eingerichtet werden.

Der Bereich Recht wird immer wichtiger, sowohl was die Hilfsmittelversorgung angeht, als auch die Hilfsmittelgebrauchsschulung und auch die Verordnungen für den Rehabilitations-Sport.



Pages:     | 1 | 2 || 4 | 5 |   ...   | 17 |


Similar works:

«MATH 1284C PRECALCULUS ONLINE University of Arkansas, Department of Mathematical Sciences Syllabus, Spring 2015 Course Objectives The goal of Precalculus is to prepare you for Calculus 1. Working towards this goal, when you successfully complete this course, you will be able to: 1. Recall and apply basic algebra skills without requiring a review.2. Recall the definition of a function, basics of functions and their graphs, function operations, and function transformations. 3. Learn the basics of...»

«JIM BLACK, Editor Canada’s First Book on Strategic Enrolment Management Copyright © 2010 by Academica Group. All rights reserved. Published by Academica Group CANADIAN OFFICES U.S. OFFICES 131 Wharncliffe Road S. 100 Cummings Center London, ON N6J 2K4, CA Suite 207p, Beverly, MA 01915 490 Adelaide St. W. 1175 Revolution Mill Road, Suite 3 Toronto, ON M5V 1T2, CA Greensboro, NC 27405 No part of this publication may be reproduced without express written consent of Academica Group, the...»

«HOW TO CALCULATE CHILD SUPPORT UNDER CIVIL RULE 90.3 This booklet contains instructions for the following forms: DR-105 Petition for Dissolution of Marriage (the child support sections) DR-305 Child Support Guidelines Affidavit DR-306 Shared Custody Child Support Calculation DR-307 Divided Custody Child Support Calculation DR-308 Hybrid Custody Child Support Calculation October 2013 Alaska Court System Forms Office 820 West Fourth Avenue Anchorage, Alaska 99501 This booklet and the forms...»

«Christian Polemics Resources Brethren Research Group | Life Revision Seminars and the Brethren Assemblies 1 Christian Polemics Resources Dr. Johnson C. Philip & Dr. Saneesh Cherian All kinds of seemingly good and attractive spiritual movements come up around us. Many of people place themselves under the influence of these movements, report much change and blessings in their lives, and subsequently invite/motivate other believers to get involved with these movements. Life Revision Seminars (LRS)...»

«EnforcEmEnt rEportEr ISSUE no. 56 A bi-monthly communication between the SFC and the market about the SFC’s octoBEr 2007 enforcement work and current enforcement issues. What Have We Been Doing? Highlights We are frequently asked about what sorts of cases we are investigating and how they are split across the spectrum of our enforcement responsibilities. The split of course depends on all sorts of factors including market conditions. We are starting What are we working on to monitor these...»

«Reviews Arbitration News, Features and Reviews Global Arbitration Review Page 1 of 11 The European & Middle Eastern Arbitration Review 2012 Section 2: Overviews Calculating Pre-Judgment Interest Noel Matthews, James Nicholson, Alexandre Rivière FTI Consulting In Compañía del Desarrollo de Santa Elena v Costa Rica, ICSID (2000), interest of $11.9 million was awarded on an award for damages of $4.2 million in other words, the addition of interest nearly quadrupled the size of the award. This...»

«Hewitt, D. (2006) Proceedings of the British Society for Research into Learning Mathematics 26(3) November 2006 WORKING AT MASTERS LEVEL IN PGCE COURSES Julie-Ann Edwards1 and Sue Pope2 University of Southampton and 2St Martins College, Lancaster This paper is a report from the ITEmaths working group on Masters level work in PGCE courses. This BSRLM working group arose as a result of a session on Masters level work at the AMET conference in September, 2006, during which some issues arose which...»

«Basel Committee on Banking Supervision Second consultative document Standards Revisions to the Standardised Approach for credit risk Issued for comment by 11 March 2016 December 2015 This publication is available on the BIS website (www.bis.org). © Bank for International Settlements 2015. All rights reserved. Brief excerpts may be reproduced or translated provided the source is stated. ISBN 978-92-9197-380-4 (print) ISBN 978-92-9197-381-1 (online) Contents Revisions to the standardised...»

«Busy Bears Day Nursery 40 Vicarage Road, Kings Heath, BIRMINGHAM, B14 7RA Inspection date 20/06/2014 Previous inspection date 19/09/2013 This inspection: 2 The quality and standards of the early years provision Previous inspection: 4 How well the early years provision meets the needs of the range of children who 2 attend The contribution of the early years provision to the well-being of children 2 The effectiveness of the leadership and management of the early years provision 2 The quality and...»

«Snippets from my doctoral dissertation on evangelism – feel free to quote me or use this information for your own personal giggling LJR I have observed in my own life and in the lives of others during more the three decades in church ministry settings that personal reluctance to engage people in conversation about Christ or Christianity is increasing because of fear of rejection or, and fear of offending the very person one desires to reach for God. In Evangelism That Works, George Barna...»

«“This paper has been accepted for publication in Pastoral Care in Education, and the final (edited, revised and typeset) version will be published Vol. 26, No. 1, March 2008, 5–11 © Routledge” Depoliticisation, demoralisation and depersonalisation – and how to better them Chris Watkins Institute of Education, University of London, London, UK An important contribution to the thinking behind this paper came during a recent discussion of government policies called ‘personalisation’....»

«QWDATA: Section 3.6 – Support Files 3.6 Support Files Options in the Support Files Menu include access to files that a user may need to reference while using QWDATA. QWDATA PROCESSING ROUTINE REV NWIS-4_2_0-20020726 YOU ARE USING WATER-QUALITY DATABASE NUMBER 01 Support Files 1 List Site Records 2 Check Parameter Code Dictionary 3 List Parameter Code Dictionary 4 Check Geologic Unit Code File 5 Check Federal Information Processing Standards (FIPS) Code 6 List State/County Data 7 Dump...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.thesis.xlibx.info - Thesis, documentation, books

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.